Fern­östliche Medizin

Kräuter­arznei: Die Risiken kennen

26.05.2011
Inhalt
Fern­östliche Medizin - Was wirk­lich hilft

An Spezialisten wenden. Eine der ältesten und wichtigsten Heil­methode der chinesischen Medizin ist die Anwendung von Heil­pflanzen. Auch in Deutsch­land gibt es eine Reihe von Ärzten, Heilpraktikern und Apotheken, die sich auf chinesische Arzneibe­hand­lungen spezialisiert haben. Wer sich für die Behand­lung mit asiatischen Kräuter­arzneien interes­siert, sollte diese nur über eine deutsche Apotheke beziehen. Denn nur solche Zubereitungen unterliegen den relativ strengen EU-Einfuhr­bestimmungen und -kontrollen.

Die Risiken meiden. Vor Präparaten, die übers Internet oder andere zweifelhafte Quellen teils illegal vermarktet werden, ist zu warnen: Nicht selten wurden bei Kontrollen Rück­stände von Schwer­metallen und Pflanzen­schutz­mitteln gefunden, teil­weise auch Gift­pflanzen oder synthetische Arznei­stoffe, die ohne ärzt­liche Verordnung und geeignete Dosierung lebens­gefähr­lich werden können. Verzichten sollte man auch auf Präparate, die in Drogerien als Nahrungs­ergän­zungs­mittel angeboten werden – sie unterliegen weniger strengen Auflagen.

Auf Wechsel­wirkungen achten. Vorsicht bei Kombination mit anderen Medikamenten. Pflanzenpräparate können deren Wirkung beein­flussen oder in Kombination schädlich wirken. So kann etwa die Wirkung von Blut­druck- und Herz­medikamenten oder die Sicherheit der Antibabypille beein­trächtigt werden.

26.05.2011
  • Mehr zum Thema

    Thermalbäder Gut für Blut­druck, Stimmung und den Rücken

    - 28 Millionen Menschen gehen laut einer Allens­bach-Umfrage in Deutsch­land ab und zu in eine Therme. Doch wie sieht es mit den gesundheitlichen Wirkungen aus? Was müssen...

    Medikamente bei großer Hitze Von trockenem Mund bis Schwindel

    - Bestimmte Medikamente sind vor allem bei Hitze von Nachteil: Sie schränken das Schwitzen ein oder schwemmen viel Wasser aus – mit riskanten Folgen. Wir klären auf.

    Schwimmen Richtige Technik für einen starken Rücken

    - Viele Hallenbäder sind wieder geöffnet – gut so: Schwimmen ist rückenfreundlich und schont die Gelenke. Da Coronaviren nach derzeitigem Wissens­stand nicht übers...