Fernlenkautos

Tipps

0
Inhalt
  • Fernsteuerung. Alle getesteten Autos fahren ferngesteuert. Besonders realistisch sind Modelle mit proportionaler Fernsteuerung. Im Test: Lego Dirt Crusher, Tamiya Baja King und Jamara MTB. Hier können Sie die Räder sanft einschlagen und das Tempo gefühlvoll regulieren.
  • Frequenz. Sie wollen Rennen mit mehreren Autos fahren? Achten Sie darauf, dass die Fernsteuerungen nicht auf der gleichen Frequenz funken. Sonst stören sich die Piloten gegenseitig. Bei einigen Modellen können Sie zwischen verschiedenen Funkkanäle wählen. Beispiel: Lego Dirt Crusher. Schauen Sie in die Anleitung oder auf die Verpackung.
  • Akkus laden. Laden Sie die Akkus auf, bevor Sie das Auto als Geschenk verpacken. So können die Kinder gleich losrasen.
  • Zweiter Akku. Kaufen Sie am besten noch einen zweiten Akku: Damit fährt das Auto länger. Bevorzugen Sie Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMh). Sie schonen die Umwelt. Einziges Modell mit NiMh-Akku im Test: Dirt Crusher von Lego. Ein Ersatzakku kostet hier etwa 40 Euro.

« zurück zum Online-Test

0

Mehr zum Thema

  • Spielzeug im Test Elf Plüschtiere sind zum Verschenken geeignet

    - Viele Kinder wünschen sich zu Weih­nachten Eiskönigin Elsa oder Peppa Pig als Spielkameraden. Die Stiftung Warentest hat 22 Plüschtiere und Figuren ins Labor geschickt,...

  • Tram­poline im Test Leicht und sicher hüpfen ab 190 Euro

    - Tram­poline machen Spaß und stärken das Körpergefühl, führen aber oft zu Unfällen. Die Stiftung Warentest hat zehn Gartentram­poline geprüft. Jedes zweite davon über­zeugt.

  • Playtive Junior Leucht­schleim Lidl-Slime hält Schad­stoff-Grenz­werte ein

    - Richtig ekelig – so lautete unser Fazit im Schadstofftest von Slimes im Herbst 2018. Alle fünf unter­suchen Spiel­schleime setzten mehr Bor frei als erlaubt. Als Borsäure...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.