So haben wir getestet

Im Test: 9 Fernbus­linien-Anbieter mit mindestens zehn Halte­punkten und über­regionaler Bedeutung. 11 geschulte Tester führten pro Anbieter zehn Fahrten durch und protokollierten in stan­dardisierten Erhebungs­bögen Online-Ticket­buchung und Fahrt­ablauf.

Pro Anbieter wurden 30 Verfügbarkeits- und 40 Pünkt­lich­keits­prüfungen durch­geführt. Die Webseiten wurden von zwei Service­experten unabhängig voneinander geprüft und jeweils fünf Buchungen und Stornierungen dokumentiert.

Erhebungs­zeitraum: Dezember 2013 bis Mai 2014. Anbieterbefragung: Mai 2014.

Test­fahrten: 40 %

Bei der Pünkt­lich­keit wurden die Abfahrt- und Ankunfts­zeit dokumentiert und mit dem Fahr­plan abge­glichen. Für Sicherheit und Fahrer­verhalten wurden u. a. tech­nische Prüfplaketten, die Art der Sicher­heits­gurte, Ablenkungen des Fahrers durch Telefonieren erfasst. Zu Ausstattung und Service an Bord zählten z. B. der Zustand der Toilette, Funk­tionen am Sitz­platz wie Klapp­tisch oder Belüftung und Durch­sagen. Der optische Buszustand (äußere Sauber­keit) wurde erfasst und bewertet. Beim Fahrt­beginn waren u. a. die Kenn­zeichnung der Busse, die Gepäck­aufgabe, die Begrüßung und Informationen zum Fahrt­verlauf durch das Service­personal bewertungs­relevant. Ankunft und Ausstieg bewertet die Gepäck­ausgabe und den Service beim Verlassen des Busses.

Verbindungs­suche: 30 %

Wesentliche Kriterien bei der Suche im Internet waren Informationen zu Tarifen und Stre­cken, zur Ausstattung der Busse, zu Fahr­gast­rechten, Daten­schutz sowie aktuelle Verkehrs­informationen.

Buchung: 30 %

Bei der Buchung wurden unter anderem die Vielfalt der Buchungs­möglich­keiten, Hinweise auf Zahlungs­modalitäten und Beför­derungs­bedingungen, die Zustellung/Verfügbarkeit des Tickets, Daten­verschlüsselung und -spar­samkeit sowie die Trans­parenz des Buchungs­prozesses erfasst. Bei der Stornierung sollte u. a. der Erfolg der Stornierung gesichert nach­voll­zieh­bar sein, die Stornierungs­kosten den Vorab-Informationen entsprechen.

Mängel in den AGB

Geprüft, aber nicht bewertet, da fast alle Anbieter eine Unterlassungs­erklärung gegen­über der Verbraucherzentrale NRW abge­geben haben. Ein juristischer Gutachter prüfte, ob die allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) unzu­lässige Klauseln enthalten, die den Kunden benach­teiligen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.