Fernbusreisen Weniger Emissionen

Fernbusse schädigen das Klima deutlich weniger als Autos und Flugzeuge. Dies errechnete das Umweltbundesamt in einer aktuellen Studie. Demnach liegen die Treib­hausgas­emissionen von Fernbussen bei 32 Gramm Kohlen­dioxid pro Person und gefahrenem Kilo­meter. Zum Vergleich: Fernzüge emit­tieren auf derselben Strecke 41 Gramm Kohlen­dioxid, berechnet auf Grund­lage des Strommixes in Deutsch­land. Pkw kommen auf 142 Gramm und Flugzeuge auf 211 Gramm. 36 Prozent der Fernbuspassagiere sind vom Auto auf den Bus umge­stiegen.

Mehr zum Thema

  • Reisekrankheit Diese Mittel helfen gegen Reise­übel­keit

    - Kurvige Straßen und turbulente Flüge können die Urlaubs­reise verleiden. Die Stiftung Warentest nennt Mittel, mit denen sich Schwindel und Brech­reiz vorbeugen lässt.

  • Fleisch­ersatz Soja aufs Brot statt in den Trog

    - Seitan-Bratling, Tofu-Würst­chen, Burger aus Wurm­protein – eine Studie des Umweltbundesamts (Uba) bescheinigt Fleisch­ersatz­produkten, dass ihre Herstellung...

  • Umfrage zu Auswirkungen von Covid-19 Corona verändert Mobilität und Reiseziele

    - Eine Umfrage in elf Ländern zeigt, dass viele Menschen aus Sorge vor einer Anste­ckung mit dem Coronavirus Busse und Bahnen meiden. Dafür fahren deutlich mehr Menschen...