Fernbusreisen

So haben wir getestet

26.10.2016
Inhalt

Im Test: Sieben Fernbusanbieter, die bundes­weit oder über­regional größere Städte anfahren.

Drei dieser Anbieter stellen ihren Service in diesem Jahr ein.

Unter­suchungen

Geprüft wurde jede Website zur Verbindungs­suche und zum Ticketkauf mit je zehn Test­buchungen und Stornierungen. Geschulte Tester unter­nahmen 10 Test­fahrten pro Anbieter. Die Pünkt­lich­keit der Busse wurde bei 10 Test­fahrten (Abfahrts- und Ankunfts­zeit) und zusätzlich durch 80 Prüfungen pro Anbieter an Busbahnhöfen dokumentiert. Busse bis 6 Minuten Verspätung werteten wir als pünkt­lich. Außerdem prüften wir das Daten­sende­verhalten der Websites und die allgemeinen Geschäfts­bedingungen. Die Prüfungen erfolgten von Juni bis September 2016, die Anbieterbefragung im September.

Buchen und Stornieren

Wir prüften unter anderem, ob die Website Infos zum Tarif­system und Linienver­lauf bietet, ob es Kontakt­möglich­keiten zum Anbieter, Informationen zu Fahr­preisen, zu Verspätungen und zu den Bedingungen des Ticketkaufs gibt. Beim Ticketkauf achteten wir auf eine sichere Buchung: Der Kauf und alle gebuchten Leistungen sollten eindeutig bestätigt werden. Bei der Bezahlung des Tickets sollten mehrere Zahl­möglich­keiten zur Auswahl stehen und mindestens eine davon gängig und kostenfrei sein. Die Eingabe persönlicher Daten sollte immer über eine verschlüsselte Daten­verbindung erfolgen. Außerdem prüften wir den Ablauf der Stornierung.

Fahren

Unsere Tester fuhren mit jedem Fernbusanbieter zehnmal kreuz und quer durch Deutsch­land. Die Fahrten wurden an verschiedenen Wochen­tagen, zu unterschiedlichen Uhrzeiten und mit möglichst langer Fahr­zeit durch­geführt. Die Tester erfassten unter anderem offensicht­liche sicher­heits­relevante Mängel der Busse, die Aktualität der Prüfplaketten, Sicher­heits­hinweise, das Verhalten der Busfahrer und die Einhaltung der Pausenzeiten. Komfort, Sauber­keit und die Nutzung des WLan wurden bewertet.

Preis­vergleich

Für neun beliebte Fernbus­stre­cken haben wir viermal – drei Wochen bis einen Tag vor Abfahrt – die jeweils billigste Verbindung für den 23.9.2016 zwischen 8 und 10 Uhr von vier Anbietern erfasst. Außerdem ermittelten wir die entsprechende güns­tigste Bahn­verbindung, 2. Klasse, ohne Bahncard und die billigste Mitfahr­gelegenheit (Blablacar) ohne Berück­sichtigung der Abfahrts­zeit.

26.10.2016
  • Mehr zum Thema

    Reisekrankheit Diese Mittel helfen gegen Reise­übel­keit

    - Kurvige Straßen und turbulente Flüge können die Urlaubs­reise verleiden. Die Stiftung Warentest nennt Mittel, mit denen sich Schwindel und Brech­reiz vorbeugen lässt.

    Umfrage zu Auswirkungen von Covid-19 Corona verändert Mobilität und Reiseziele

    - Eine Umfrage in elf Ländern zeigt, dass viele Menschen aus Sorge vor einer Anste­ckung mit dem Coronavirus Busse und Bahnen meiden. Dafür fahren deutlich mehr Menschen...

    Luft­qualität zu Hause So sorgen Sie für gute Luft

    - Verbrauchte Luft raus, frische Luft rein – gründliches Lüften ist wichtiger denn je. Her lesen Sie wie das klappt, ohne dass die Wohnung auskühlt und welche Wirkung...