Jähr­lich verreisen Tausende Kinder und Jugend­liche in den Ferien ohne ihre Eltern. Der Markt für solche Ferien­fahrten boomt. Da ist es schwierig, die Spreu vom Weizen zu trennen und zu erkennen, welche Angebote wirk­lich gut sind. test.de zeigt, worauf bei der Auswahl zu achten ist und wie man eine Fahrt optimal vorbereitet.

Den richtigen Anbieter auswählen

Ob Ostsee-Camper oder Ferien­wanderer im südlichen Bayern – ein Drittel aller Urlauber jedes Jahr sind Kinder und Jugend­liche. Im Jahr 2008 zum Beispiel unter­nahmen sie insgesamt 30 Millionen Reisen – darunter auch viele Ferien­frei­zeiten. Das sind Reisen ohne die Eltern, aber mit Betreuern. Der Markt für solche Reise­angebote boomt: Mehrere hundert Reise­ver­anstalter bieten sowohl im Sommer als auch für die Herbst- und Winter­ferien Reisen für Kinder ab sechs Jahren an. Doch welches Angebot ist wirk­lich gut? test.de sagt Ihnen, worauf Sie bei der Suche nach einer geeigneten Ferien­reise achten sollten und wie Sie das Ferien­ereignis vorbereiten. Von An- bis Abreise, von Reise­ver­anstalter bis Betreuer. Die Check­liste gibt den Über­blick, welche Stan­dards das Reise­angebot erfüllen sollte.

Die Reise gut vorbereiten

Ist die Reise gebucht, hilft außerdem die Über­sicht für die konkrete Reise­vorbereitung. Schließ­lich sind viele Fragen zu klären, wie zum Beispiel: Braucht das Kind eine extra Versicherung? Wie ist das mit dem Taschengeld? Und welche Dinge gehören ins Kinder­reise-Gepäck – und welche auf keinen Fall?

Dieser Artikel ist hilfreich. 213 Nutzer finden das hilfreich.