Fens­ters­auger-Test

Geräte mit separatem Einwascher

Fens­ters­auger-Test Testergebnisse für 11 Fens­ter­rei­nigungs­geräte 04/2019

Inhalt

Neun der zehn Fens­ters­auger liefern einen Einwascher mit Wischtuch mit, meist aus Mikrofasern. Nur beim Leifheit Classic mussten wir ihn separat dazu­kaufen.

Streifenfrei reinigen. Besonders sauber hinterlassen Bosch Glass­Vac sowie der Testsieger Kärcher WV 5 Premium die Scheiben, gefolgt vom Kärcher Classic. Auf Fliesen saugen viele Modelle etwas schlechter als auf Glas.

Schnell arbeiten. Sehr zügig lässt sich mit den beiden Kärcher-Premium-Modellen arbeiten. In der gleichen Zeit putzen Kärcher Classic, Leifheit Dry&Clean sowie die Geräte von Vileda und Severin nur eine etwa halb so große Fläche. Beim Severin liegt das zum Beispiel an seiner vergleichs­weise kleinen Saugdüse. Mit etwas Übung kann man mit allen Fenster-saugern mehr als 100 Quadrat­meter pro Akkuladung reinigen. Top: AEG WX7.

Im Praxis­test. Beim Arbeiten mit dem Leifheit Dry&Clean, Sichler und vor allem dem Vileda tropft Wasser aus dem Gerät. Beim Leifheit Classic lässt sich der Schmutz­wasser­tank umständlich entnehmen. Bei Bosch kann er gar nicht zum Ausspülen abmontiert werden. Er besitzt lediglich ein Ventil zum Entleeren. Die Sprühflasche von Severin sprüht nicht gleich­mäßig und zielgenau. Viledas Mini-Sprühflasche benetzt die Scheibe zwar gleich­mäßig, kann aber nicht allein stehen und muss oft nachgefüllt werden.

Drei sind laut. Kärcher Classic sowie die Geräte von Severin und Sichler saugen recht laut.

Fens­ters­auger-Test Testergebnisse für 11 Fens­ter­rei­nigungs­geräte 04/2019

Extras. Die drei Kärcher-Modelle unterscheiden sich unter anderem bei der Ausstattung. Der teuerste, WV 5, besitzt als einziger im Test einen wechsel­baren Akku sowie einen Abstandhalter zum Fens­terrahmen.

Mehr zum Thema

  • Staubwedel und Mikrofasertücher im Test Nur jedes zweite Produkt entfernt Staub gut

    - Was nimmt Staub am besten auf? Im Test: zehn Staubwedel und sechs Mikrofasertücher. Zwei Wedel entfernen Staub gut, Tücher können es allerdings meist besser.

  • FAQ Schimmel vorbeugen So vermeiden Sie Schimmel in Ihren Räumen

    - Die Experten der Stiftung Warentest beant­worten die wichtigsten Fragen zur Schimmel­vorbeugung, zu besonders gefähr­deten Räumen und zu hilf­reichen Baumaß­nahmen.

  • Hoch­druck­reiniger im Test Nur 4 von 13 Reinigern sind gut

    - Hoch­druck­reiniger sollen den Schmutz ums Haus kraft­voll beseitigen. Die Stiftung Warentest hat Hoch­druck­reiniger getestet. Nur 4 von 13 Reinigern meisterten dabei...

13 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

jo8be am 18.08.2020 um 13:18 Uhr
Sprühnebel ungesund

Ich vermisse eigentlich einen Kommentar zu dem Reinigungsmittel-Sprühnebel.
Es ist unvermeidbar, dass man davon mehr oder weniger einatmet. Eben erlebt beim Putzen von 5 Fenstern mit dem Kärcher-System. Gesund ist das bestimmt nicht, besonders Asthmatiker sollten da aufpassen.
Von daher ist es vielleicht besser, die Sprühflasche nicht zu verwenden sondern sich etwas Reinigungslösung anzusetzen, die man dann mit Gummihandschuh und Microfaserlappen aufträgt. So kommt von der Chemie nichts in die Lunge.

Profilbild Stiftung_Warentest am 25.02.2020 um 12:44 Uhr
Ersatzteil "Gummilippe"

@klettermaxxe: Wir haben die Haltbarkeit der Wischlippen nicht explizit untersucht. In unserem Praxistest allerdings haben alle Lippen ohne Probleme funktioniert. In der Regel sind die Abziehlippen austauschbar, beispielweise laut Information von Kärcher kostet eine Ersatz-Abziehlippe für den WV5 und WV2 9,99 Euro. Informationen zur Verfügbarkeit der Gummilippen für andere Geräte können direkt bei den Anbietern erfragt werden. (YS, spl)

klettermaxxe am 22.02.2020 um 14:12 Uhr
Ersatzteil "Gummilippe"

Wie lange hält die Gummilippe, kann sie getauscht werden, wieviel kostet sie?

Cleanalexa am 07.08.2019 um 14:40 Uhr
Sehr gute Ergebnisse mit Kärcher WV2

Benutze den Fenstersauger schon seit einiger Zeit - damals auch im Set erworben mit dem Einwischer. Den Einwischer befülle ich mit dem Glasreiniger-Konzentrat RM 500 von Kärcher und mische dann im entsprechenden Verhältnis. Schritt 1: Rahmen und Fenster mit Schwamm/Fensterleder vorreinigen - hier benutze ich Wasser/Eimer mit etwas AJAX "tip top" (mit Spiritus) - dann manuell mit Abzieher/trocknen mit sauberem Küchentuch. Schritt 2: Einsprühen mit Einwischer - gut verteilen. Dann kommt der Fenstersauger zum Einsatz - Fensterleder/Küchentuch dann nehmen um verbliebene Feuchtigkeit (insbesondere in Ecken/am Rahmen) sofort zu beseitigen. Erziele hiermit sehr gute Ergebnisse - klar am Besten nicht bei Sonne. Glasreiniger-Konzentrat kann auch gut zur manuellen Verwendung benutzt werden. Empfehle hier Gummihandschuhe anzuziehen - ich mache das. Glasreiniger RM 500 (Warnhinweise beachten) und auch AJAX nicht unbedingt hautfreundlich - ausserdem hat man Hände nicht in schmutzigem Wasser.

Gironese am 08.05.2019 um 12:24 Uhr
Klarspüler?

Ist es unproblematisch, Klarspüler als Reinigungsmittel zu verwenden, um Kalkflecken vorzubeugen?