Feinstaubverordnung Meldung

Freie Fahrt nur mit der richtigen Plakette. Grün darf immer.

Ab 1. März gilt die Feinstaubverordnung. Bei hoher Schadstoffbelastung der Luft können Behörden dann Umweltzo­nen ausweisen und darin Fahrverbote verhängen. Autos werden nach ihrer Abgasnorm in Schadstoffgruppen eingeteilt. Eine Plakette zeigt, wie sauber das Auto ist. Grüne Plaketten erhalten Fahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 4 oder besser, gelb bedeutet Euro 3 und rot Euro 2. Etwa jedes zweite Fahrzeug bekommt keine Plakette. Für diese älteren Dieselautos und Benziner ohne geregelten Katalysator gilt ein generelles Fahrverbot in den Umweltzonen.

Die Plakette für die Windschutzscheibe ist bei Zulassungsstellen oder Prüfstationen erhältlich und soll etwa fünf bis zehn Euro kosten. Die Kfz-Prüforganisation KÜS bietet Beratung, auch zur Partikelfilternachrüstung (www.kues.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 39 Nutzer finden das hilfreich.