Fastfood im Test

Burger King

13.09.2013

Fastfood im Test Testergebnisse für 3 Fastfoodmenüs 09/2013

Anzeigen
Inhalt
Fastfood im Test - Wo gibt’s das beste Menü?
© Stiftung Warentest

Der Whopper. Burger King grillt das Fleisch über offener Flamme, es schmeckt kräftig nach Rind­fleisch. Für das Grillaroma gibt es Plus­punkte. Bei der Zubereitung entstehen aber Schad­stoffe. Die Brötchenkruste ist weich, die Krume locker. Der Whopper ist insgesamt deutlich saftig und der schwerste Burger im Test. Er wiegt gut 261 Gramm.

Die Pommes frites. Bei den Pommes von Burger King kommt die Kartoffel­note am besten zur Geltung. Sie sind knusp­rig, das Innere ist weich und saftig. Im Test sind sie mit Schad­stoffen belastet, aber nicht unmittel­bar gesund­heits­gefähr­dend.

Der Salat. Zu gemischten Blatt­salaten kommen drei Cock­tailtomaten, drei Gurkenscheiben, etwa ein Esslöffel Dosenmais. Der Salat ist frisch und schmeckt mit dem Dressing essig­sauer und leicht süß.

Nähr­werte pro Menü (ohne Cola-Getränk). Eiweiß: 34,4 g. Ballast­stoffe: 14,3 g, Kohlenhydrate: 98,9 g. Fett: 50,2 g. Kochsalz: 5,0 g. Kilo­joule/Kilokalorien: 4 238/1 014.

13.09.2013
  • Mehr zum Thema

    Acrylamid Was Sie über diesen Schad­stoff wissen sollten

    - Acrylamid bildet sich, wenn stärkehaltige Lebens­mittel stark erhitzt werden und dabei bräunen. Die Konzentration sollte aber so nied­rig wie möglich sein. Der...

    Acrylamid Cracker & Co - 53 Lebens­mittel im Schad­stoff-Check

    - Kekse, Kaffee-Ersatz und Co enthalten Acrylamid. Der Schad­stoff entsteht, wenn stärkehaltige Lebens­mittel stark erhitzt werden und bräunen. Er kann das Erbgut verändern...

    Gemüsegrün Wie die Hasen futtern – aber nicht zu viel

    - Kohlrabiblätter im Pesto, Möhrengrün im Smoothie, Radieschenblätter in der Suppe – Gemüseteile, die oft auf dem Kompost landen, können auch Speisen verfeinern. Zum...