Fanschminke

Falsch oder gar nicht gekenn­zeichnet

Bei kosmetischen Produkten ist die Angabe aller Inhalts­stoffe Pflicht – ähnlich einer Zutaten­liste bei verpackten Lebens­mitteln. Wir haben uns die Deklaration der Fanschminken angeschaut. Nicht alle Anbieter halten sich an die gesetzlichen Vorgaben.

Fanschminke Testergebnisse für 12 Fan­schminken 07/2016

Anzeigen
Inhalt

Bunte Schminke ohne Farb­stoffe

Schwarz, Rot und Gold – für die deutschen National­farben sorgen Farb­stoffe. Sie verstecken sich in der Liste der Inhalts­stoffe hinter dem Kürzel CI, für Colour Index, und einer fünf­stel­ligen Zahl – zum Beispiel CI 77266 (siehe Special Kosmetikdeklaration). Bei der Fanschminke von Meta­morph sind die Farb­stoffe mehr als versteckt – sie finden sich nämlich gar nicht auf dem Produkt. Bei den Tattoos von Tedi und Elasto form konnten wir im Labor Farb­stoffe nach­weisen, die in der Liste der Inhalts­stoffe nicht angegeben sind. Es handelt sich aber um zugelassene Farb­stoffe. 2014 waren WM-Schminkstifte nach einer behördlichen Unter­suchung wegen eines verbotenen Farb­stoffs zurück­gerufen worden.

Mal mit, mal ohne, mal doppelt

Bei den Tattoos von Tedi ist Isophoron in der Liste der Inhalts­stoffe aufgeführt. Das Löse­mittel darf jedoch nicht in kosmetischen Produkten verwendet werden. Nach­weisbar war es in den Tedi-Klebe-Tattoos aber nicht. Dafür ist Isophoron in den Tattoos von Fries in hohen Mengen enthalten. Dieser Anbieter hat das Löse­mittel nicht deklariert; er hat sich die Liste der Inhalts­stoffe statt­dessen komplett gespart. Irritierend: Bei der Schminke desselben Anbieters finden sich dagegen gleich zwei verschiedene Inhalts­stoff­listen, eine auf der Umver­packung und eine auf der Banderole um den Schmink­stift. Auf der Banderole ist Isobutyl­paraben aufgeführt. Dieser Konservierungs­stoff ist in Kosmetika verboten. Laut Anbieter wurde die Rezeptur des Produkts verändert, die Banderole aber nicht angepasst. Der Konservierungs­stoff sei nicht mehr enthalten. Ob dem tatsäch­lich so ist, haben wir nicht geprüft. Der Schmink­stift von Fries ist schon wegen seiner hohen Gehalte an Moah mangelhaft.

Mehr zum Thema

  • Olivenöl im Test Zwei High­lights für Fein­schmecker

    - Im Olivenöl-Test 2021: 27 Öle der Güteklasse nativ extra. Viele schneiden gut ab. Zwei schme­cken top, zwei sind mangelhaft: eins ist ranzig, eins schad­stoff­belastet.

  • PAK Das müssen Sie über diese Schad­stoffe wissen

    - Ihnen voll­ständig auszuweichen, ist kaum möglich, denn sie können fast über­all vorkommen, etwa in Lebens­mitteln, Kosmetik oder Spielzeug: Poly­zyklische aromatische...

  • Lippen­pflege für Kinder Nur zwei Stifte über­zeugen im Test

    - Wenn es draußen kalt ist und die Luft trocken, dann brauchen auch Kinder­lippen gute Pflege. Doch kann man die angebotenen Produkte bedenkenlos kaufen? Die...