Faltfahrrad Handybike Klein, leicht, kippelig

Inhalt

Ein Fahrrad fürs Handgepäck: Das Handybike ist winzig klein und passt locker in eine Tasche. Doch so mini wie die Ausmaße sind auch die Fahrleistungen des Fahrradzwergs: Schlechte Bremsen, keine Gangschaltung und viel zu kleine Reifen. Schon leichte Steigungen werden zu schweren Hindernissen. Pannenanfällig sind die Reifen obendrein. Fazit: ein teures Spaßprodukt, dass wenig Freude bringt. Dieses Handy bleibt besser zusammengeklappt.

Im Neuheitentest: Faltfahrrad Handybike, Preis: 349 Euro.

Mehr zum Thema

  • Fahr­radkauf, Zubehör, Reparaturen Das empfiehlt die Stiftung Warentest

    - Rauf auf’s Rad! Wir sagen, worauf Sie beim Fahr­radkauf achten müssen oder wie Sie Ihr Rad wieder flott machen. Außerdem alles zu Zubehör, Verkehrs­regeln und Radreisen.

  • Fahr­radträger für die Anhängerkupp­lung im Test Nur jedes zweite Modell ist sicher

    - Fahr­radträger für die Anhängerkupp­lung sind recht teuer, gelten aber als sicher. Doch im Test von acht Trägern patzen einige. Drei Modelle sind gut, eines klarer...

  • Fahr­rad Das große Technik-Special

    - Zwei Räder, Rahmen, Sattel, Lenker, Kurbel und Kette – fertig ist das Fahr­rad? Nicht ganz. Die Stiftung Warentest sagt, worauf es bei der Technik für Fahr­rad und E-Bike...