Faltenlos zu altern, verspricht die kosmetische Medizin. Was sind Chancen und Risiken von Peelings, Lasern oder Unterspritzungen oder Botox?

Die Lebenserwartung steigt. Ebenso wächst die Zahl derer, die auf keinen Fall so alt aussehen wollen wie sie sind. Denn das gefühlte Alter passt oft nicht zu dem Bild, das der Spiegel zurückwirft – und schon gar nicht zu dem Bild, mit dem die Werbeindustrie durch die ewig jugendlichen Models für ihre Anti-Aging-Produkte wirbt. Slogans wie „Willkommen in der altersfreien Zukunft“ (Internetseite von Esteé Lauder) setzen Naturgesetze kurzerhand außer Kraft. Denn jeder Organismus altert. Daran kann die Wissenschaft bis heute nichts ändern.

Besonders früh werden Alterserscheinungen an der Haut sichtbar. Ab Mitte 20 verlangsamt sich die Zellerneuerung, die Elastizität des Bindegewebes nimmt ab. Das Kollagennetz speichert weniger Feuchtigkeit und verhärtet sich. Die Haut wird insgesamt dünner, trockener, schlaffer und fängt an, erste Fältchen um Augen und Mund zu werfen. Die Zeitalterung – oft freundlich mit Reifeprozess umschrieben – ist in vollem Gange.

In welchem Tempo diese Reife voranschreitet, haben wir zu einem großen Teil in der Hand. Unsere Gene und Hormone bestimmen zwar maßgeblich den Gang, den wir in Richtung Falten einlegen – Gas geben wir jedoch selbst mit zu viel Sonnenbädern, falscher Ernährung, Alkohol und Rauchen. Besonders unfair: Gerade Menschen mit einer sehr aktiven Mimik bekommen oft schneller Fältchen und Falten. Nicht jede Frau schätzt sie als Spuren des gelebten Lebens.

Das Geheimnis junger, faltenloser Haut findet sich in Anti-Falten-Cremes offenbar nicht. Gute Cremes können die Haut zwar mit Fett und Feuchtigkeit versorgen und so vorübergehend etwas glätten – Falten verschwinden lassen können sie jedoch nicht (siehe Test Gesichtscremes und Test Versandkosmetik).

Für eine ernsthafte Therapie von Falten gibt es eine Reihe unterschiedlicher Behandlungsformen. Der Trend geht ganz klar weg vom klassischen operativen Lifting mit Schneiden, Straffziehen und Zunähen. Das Zauberwort der Stunde heißt Soft-Lifting. Unter diesem Begriff werden alte und neue Methoden praktiziert, die den Kampf gegen Fältchen und Furchen ohne Skalpell aufnehmen sollen. Wir schildern auf den folgenden Seiten Nutzen und Risiken dieser Methoden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2917 Nutzer finden das hilfreich.