Falschparker Meldung

Die roten Dinger mit der Handynummer gehen weg wie warme Semmel. Seit das Verwaltungsgericht Hamburg entschieden hat, dass die hanseatische Polizei Autos nicht sofort abschleppen darf, wenn ein Zettelchen dran ist ("Rufen Sie mich an, komme sofort"), hat der Weka-Verlag über 80.000 seiner praktischen Aufkleber verschickt (gratis unter www.weka cityline.de oder Tel. 0 82 33 / 38 40).

Als Freibrief für Eilige darf der Sticker aber nicht verstanden werden. Zwar werden Falschparker mit Aufkleber auch in Berlin oder Frankfurt am Main in der Regel nicht abgeschleppt, wenn sie tatsächlich nach einem Anruf schnell am Auto sind. "Das Knöllchen ist aber in jedem Fall fällig", betont Jürgen Linker von der Frankfurter Polizei. Gleiches gilt nach Auskunft von Johann Schmid von der Münchner Polizei. Außerdem: "Eine Pflicht zum Anrufen haben wir nicht. Und wer bei uns mit einem Sticker im Parkverbot steht, dem unterstellen wir Vorsatz. Dann werden das doppelte Bußgeld und ein Punkt fällig." Lediglich die Abschleppkosten könnten sich Parksünder in München durch den Aufkleber sparen.

Nicht einmal so viel Gnade bringt der Sticker Parksündern, die unberechtigt auf Behindertenparkplätzen stehen. Solche Wagen dürfen sogar in Hamburg sofort entfernt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 372 Nutzer finden das hilfreich.