Falschgeld Meldung

Geldfälscher haben beim Euro schlechte Karten. Das Bundeskriminalamt stellt „keine signifikanten Schäden“ fest. Im letzten Jahr wurden 90 824 falsche Banknoten entdeckt, zu fast zwei Dritteln 50-Euro-Scheine. Das sind zwar 22 Prozent mehr als im Vorjahr, insgesamt aber nur 6,7 Millionen Euro Nennwert. Eher selten, in nur drei Prozent der Fälle, wurden Münzen gefälscht, zu 80 Prozent waren es Zwei-Euro-Stücke.

Dieser Artikel ist hilfreich. 457 Nutzer finden das hilfreich.