Falk-Gruppe Insolvenzverwalter eingesetzt

19.04.2005

Die Sanierungsbemühungen der Münchener Falk-Gruppe, die etwa 80 geschlossene Immobilienfonds mit einem Volumen von 3,2 Milliarden Euro aufgelegt hat, sind gescheitert. Vier Gesellschaften der Gruppe haben wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet.

Die Insolvenz der Falk Capital KG, der geschäftsführenden Gesellschafterin des Falk Zinsfonds, führt zur Auflösung dieses Fonds. Wie berichtet, hatte der Zinsfonds ohnehin die Ansprüche der knapp 3 000 Anleger nicht mehr erfüllen können (Finanztest 2/05, Meldungen Geldanlage + Altersvorsorge).

Die Insolvenz der Falk Asset Management betrifft die Anleger der Falk Immobilien-KGs. Die Falk Asset Management bewirtschaftete die Fondsimmobilien und war zudem persönlich haftende Gesellschafterin für die Fonds. Die Fonds werden nun zunächst von einem vorläufigen Insolvenzverwalter weitergeführt, bevor eine endgültige Entscheidung über ihre Zukunft fällt.

Hinweis: Die Falk Capital KG steht auf der Finanztest- Warnliste.

19.04.2005
  • Mehr zum Thema

    P&R Insolvenzmasse wohl höher als erwartet

    - Die Insolvenz­verwalter der Containergesell­schaften P&R schätzen, dass die Insolvenzmasse bei einer Milliarde Euro liegen könnte. Vor einem Jahr gingen sie von etwa der...

    PIM Gold Anleger bangen um 150 Millionen Euro

    - Den rund 10 000 Anlegern von PIM Gold wurde „Sicherheit für eine glänzende Zukunft“ versprochen. Daraus wird nun nichts werden. Sowohl die PIM Gold GmbH als auch der...

    Riskante Investments Was tun, wenn der Insolvenz­verwalter Geld zurück­fordert?

    - P&R, Infinus, Fubus: Gehen Unternehmen pleite, die sich über den grauen Kapitalmarkt finanzieren, bekommen Anleger oft Post vom Insolvenz­verwalter – mit der Aufforderung...