Die Falk-Gruppe in München will Anleger von 23 geschlossenen Immobilienfonds auf ­Gesellschafterversammlungen dazu bringen, dass sie auf Mietgarantien, Prospekthaftungsansprüche und andere Rechte verzichten. Sie sollen damit die Falk Capital KG vor der Pleite retten. Die Anleger, die bereits auf Ausschüttungen verzichten mussten, werden so weiteres Geld verlieren.

Klagen von Anlegern fürchtet Sanierer Thorsten Prigge von der Wirtschaftsberatung Rölfs Partner nicht, berichtete Anwalt Peter Mattil aus München. Anfechtungsklagen dauerten fünf Jahre, bis dahin sei alles gelaufen, habe Prigge im Beisein von Fondsinitiator Manfred Falk zu Anlegervertretern gesagt.

  • Die Falk-Gruppe steht auf unserer Warnliste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.