Rund 28 000 Anleger von geschlossenen Immobilienfonds der Falk Capital Gruppe müssen nach Einschätzung von Anlegeranwälten mit 3 Milliarden Euro Verlust rechnen. Es habe sich gezeigt, dass etwa 30 Fonds Sanierungsfälle seien.

Ärger unter Anlegern hat Insolvenzverwalter Josef Nachmann ausgelöst. Auf sein Betreiben hin wurden Hans Voss, Ex­geschäftsführer der insolventen Falk Asset Management KG, und Thilo Köhler, Exfinanzvorstand der insolventen Falk KG, als Geschäftsführer der Auffanggesellschaft aller Fonds bestimmt. Gerade diese beiden haben die Probleme bei Falk mit zu vertreten. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen sie.

Nachmann sieht ohne die beiden Kenner der Fonds keine Chance, diese zu retten. Sie könnten aber ohne die Beiräte keine Verträge für die Fonds schließen, betont Nachmann.

  • Die Falk Capital Gruppe steht auf der Warnliste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 308 Nutzer finden das hilfreich.