Beim Riester-Fonds­sparplan Fairriester gibt es eine Veränderung für Sparer. Finanztest hatte in seinem jüngsten Test von Riester-Fondssparplänen (Finanztest 10/2015) kritisiert, dass sich die Riester-Garantie nicht auf den kompletten Betrag bezieht. Grund: Die Sutor-Bank, bei der die Riester-Verträge verwahrt werden, buchte einen Teil der Gebühren vom Bank­konto des Sparers ab und nicht direkt aus dem Vertrags­guthaben.

Das wird sich ab sofort ändern. Wie der Anbieter Fairr.de mitteilt, werden die Gebühren nun, wie bei anderen Riester-Fonds­sparplänen üblich, vom Depot­konto entnommen.

Eine Abbuchung vom Giro­konto gibt es nur noch, wenn der Kunde dies ausdrück­lich wünscht. Die Änderung gilt nicht nur für Neuabschlüsse, sondern auch für Sparer, die schon einen Vertrag haben. Beim letzten Abbuchungs­termin am 1. Juli 2016 wurden die Konto­gebühren bereits aus dem Depot abge­bucht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 13 Nutzer finden das hilfreich.