Wer seinen Fahrzeugschein dauernd im Auto aufbewahrt, handelt nicht grob fahrlässig. Das hat das Landgericht Dortmund entschieden (Az. 2 O 245/09). Einem Kfz-Versicherten wurde der Wagen gestohlen. Sein Versicherer wollte die Zahlung kürzen, da der Autofahrer den Fahrzeugschein immer im Wagen liegen ließ. Dies stelle eine grob fahrlässige Gefahrerhöhung dar, argumentierte er. Die Richter sahen das anders. Der Kfz-Schein spiele nur in einer verschwindend geringen Anzahl von Diebstählen überhaupt eine Rolle.

Dieser Artikel ist hilfreich. 307 Nutzer finden das hilfreich.