Arbeitnehmer, die an wechselnden Orten eingesetzt werden, können jetzt mehr Fahrtkosten absetzen. Bisher galt für sie die Pendlerpauschale: 30 Cent pro Kilometer für die einfache Fahrt zum Arbeitsplatz. Nun dürfen Mitarbeiter mit wechselnden Einsatzorten stattdessen auch die tatsächlichen Fahrt­kosten für jeden zurückge­legten Kilometer abrechnen, dazu Kosten für Verpflegung und Übernachtung. Mit dieser Entscheidung hat der Bundesfinanzhof seine bisherige Rechtsprechung geändert. Betroffene sollten gegen aktuelle Steuerbescheide Einspruch einlegen und in der nächsten Steuererklärung die höheren Abzugsbeträge beantragen (Az. VI R 34/04 und VI R 7/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 127 Nutzer finden das hilfreich.