Fahrt­kosten Meldung

Der Bundes­finanzhof muss klären, ob der Heimatflughafen für einen Piloten die erste Tätig­keits­stätte ist. Ist das der Fall, kann er nicht die tatsäch­lichen Fahrt­kosten zwischen Wohnung und Flughafen als Werbungs­kosten absetzen, sondern nur Fahrt­kosten in Höhe der Entfernungs­pauschale (Kilo­meter × 0,30 Euro). Das Finanzge­richt beruft sich auf den Arbeits­vertrag, nach dem die Arbeit­geberin den Piloten an anderen Orten einsetzen kann. Gegen die ungüns­tige Regelung hat der Pilot Revision einge­legt (BFH, Az. VI R 40/16).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.