Fahr­tauglich­keit

Unser Rat

Inhalt

Vor Fahrantritt. Egal, wie alt Sie sind – Sie sind immer verpflichtet, sich kritisch zu fragen, ob Sie in der Lage sind zu fahren. Sie müssen auch die Beipack­zettel Ihrer Arznei­mittel lesen oder Ihren Arzt fragen.

Fahr­eignung. Wenn Sie sich unsicher über Ihre Fahr­tüchtig­keit sind, können sich Sie in einer „Begut­achtungs­stelle für Fahr­eignung“ beraten lassen. Ihre Fähig­keiten können Sie dort in einem Fitness-Check oder einer medizi­nischen Unter­suchung über­prüfen lassen. Begut­achtungs­stellen gibt es deutsch­land­weit. Eine Stelle in Ihrer Nähe finden Sie im Telefon­buch und im Internet.

Fahren im Alter. Der Deutsche Verkehrs­sicher­heits­rat gibt älteren Menschen und ihren Angehörigen in der Broschüre „Fit und Auto-mobil“ Hinweise, wie sie fahr­tauglich bleiben und welche tech­nische Ausstattung des Autos hilf­reich sein kann. Mehr im Internet unter www.dvr.de, Such­wort: Fit und Auto-mobil.

Mehr zum Thema

  • Medikamente einnehmen Diese Apps helfen gut bei der Medikamenten-Einnahme

    - Apps zur Medikamenten-Einnahme sollen helfen, Arznei­mittel pünkt­lich einzunehmen und den Über­blick zu behalten. Die Stiftung Warentest hat 20 kostenlose Apps für...

  • Diabetes Typ 2 So kann man mit Diabetes gut leben

    - Ein unab­änderliches Schick­sal ist Typ-2-Diabetes nicht mehr. Mit Medikamenten lässt sich die Krankheit in Schach halten. Helfen kann aber auch eine Gewichts­kontrolle –...

  • Vaginal­cremes mit Estradiol Nicht zu lange nutzen

    - Bekommen Frauen in den Wechsel­jahren Probleme wie trockene Scheide, verordnen Gynäkologen oft Vaginal­cremes mit hoch­dosiertem Estradiol (siehe auch unsere Meldung...