Fahrradversicherung „Tandem“ Schnelltest

Angebot: Die Nürnberger Versicherungsgruppe bietet die neue Fahrradversicherung „Tandem“ an. Außer Fahrrädern sind Tandems, Liegeräder und Kinderanhänger versicherbar. Wer ein vom Verband der Schadenversicherer (VdS) anerkanntes Schloss benutzt, erhält 10 Prozent Rabatt auf den Beitrag. Solche Schlösser gibt es derzeit von den Herstellern Abus und Trelock.

Der Versicherungsschutz von Fahrrädern bis zu einem Neuwert in Höhe von 2 999 Euro umfasst den Diebstahl von Fahrradteilen, Raub, Einbruchdiebstahl, Unterschlagung und das Vertauschen des Zweirads. Vandalismus ist nicht versichert. Das Fahrrad darf bei Vertragsabschluss höchstens drei Jahre alt sein. Zum Zeitpunkt des Diebstahls muss das Rad mit einem qualitativ hochwertigen Schloss an einem festen Gegenstand (Laterne, Straßenschild) oder einem abschließbaren Kfz-Fahrradträger angeschlossen gewesen sein. Nachts sollte das Rad im Fahrradkeller oder in einer Garage stehen.

Vorteile: Die Police gilt weltweit, ist also auch für Radurlauber geeignet. Versichert ist der Wiederbeschaffungswert, also der Neuwert.

Nachteile: 40 Euro Beitrag im Jahr für ein Rad im Wert zwischen 399 und 499 Euro oder 255 Euro für ein Rad im Wert zwischen 2 500 und 2 999 Euro sind happig. 500 000 Fahrraddiebstähle pro Jahr in Deutschland haben das Prämienniveau bei allen verbliebenen Fahrradversicherern explodieren lassen.

Fazit: Der weltweite Schutz der „Tandem“ ist für Radurlauber interessant und günstig. Zum Vergleich: Die Arag versichert Fahrräder im Wert von 2 500 Euro für 351 Euro, gibt dazu aber noch Schutzbriefleistungen. Verwendet der Arag-Kunde ein VdS-anerkanntes Schloss, erhält auch er 10 Prozent Rabatt. Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs zahlen etwas niedrigere Prämien, müssen aber den Mitgliedsbeitrag von 38 Euro dazurechnen. Außerdem ist der Schutz regional eingeschränkt. Wichtig zu wissen: Auch die Hausratversicherung zahlt unter Umständen, wenn das Rad bei einem Einbruch gestohlen wird. Allerdings erstattet sie bei Fahrraddiebstahl in der Regel höchstens 500 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 626 Nutzer finden das hilfreich.