Unser Rat

Hausrat. Wenn Sie eine Hausrat­versicherung besitzen und nur einen Diebstahl­schutz fürs Fahr­rad wollen, fahren Sie oft am güns­tigsten, wenn Sie Ihre Versicherung um diesen Schutz erweitern. Ein güns­tiges Paket für Hausrat und Fahr­rad bieten zum Beispiel die Versicherer Asstel (Tarif Basis oder Plus) und LBN (Tarif Hausrat-Besser).

Fahr­radversicherung. Sehr teure Räder können Sie oft nur über eine Fahr­radversicherung versichern. Die Hausrat­versicherer versichern ein Rad meist nur bis zu 5 Prozent der Versicherungs­summe, die Sie für Ihren Hausrat abge­schlossen haben. Eine Fahr­radversicherung kommt für Sie außerdem infrage, wenn Sie mehr als den Diebstahls­schutz möchten – wie Ersatz nach Vandalismus. Dann ist zum Beispiel der umfassende Bike-Ass Sofort­schutz von P & P interes­sant. Sie können ihn über Fahr­radhändler abschließen. Der Diebstahl­schutz der Wert­garantie ist teurer, Sie müssen für Schäden aber keinen Selbst­behalt zahlen. Er kommt preislich für Räder bis etwa 1 000 Euro infrage. Ab dann wird der Schutz sehr teuer.

Belege. Heben Sie die Fahr­radrechnung auf und fotografieren Sie Ihr Rad. Das vereinfacht die Regulierung nach einem Diebstahl. Sie sollten auch den Schlüssel des Fahr­radschlosses nach einem Diebstahl aufbewahren. Manche Versicherer verlangen ihn als Beweis.

Dieser Artikel ist hilfreich. 624 Nutzer finden das hilfreich.