Besonderheit: Eingebauter Fahrradträger Opel FlexFit

Fahrradträger Test

Der Opel FlexFit wird wie eine Schublade aus dem hinteren Stoß­fänger gezogen.

Der Opel FlexFit wird wie eine Schublade aus dem hinteren Stoß­fänger gezogen.

Jeder­zeit dabei: Opel bietet für viele Modell­varianten des Corsa, Astra, Meriva und Antara das integrierte Träger­system FlexFit. Bei Bedarf wird der Fahr­radträger wie eine Schublade aus dem hinteren Stoß­fänger gezogen. Das System ist für zwei Fahr­räder zwischen 18 und 28 Zoll ausgelegt, die maximale Zuladung beträgt 40 Kilogramm. Wir haben es uns näher angesehen, aber keine Fahr- und Sicher­heits­tests durch­geführt. Dabei fielen neben den Vorteilen der ständigen Verfügbarkeit und der einfachen Montage etliche Nachteile ins Auge. Die Räder, die an der Tretkurbel befestigt werden, haben keinen festen Stand und können beim Beladen auf die Heck­klappe fallen. Pedale aus Metall können den Lack zerkratzen. Im beladenen Zustand lässt sich der Kofferraum nicht öffnen, und es gibt keine Anhängerkupp­lung. Weitere Nachteile: Das System ist nicht für E-Bikes geeignet und nicht mit der elektronischen Einpark­hilfe kombinier­bar. Die Räder sind nicht gegen Diebstahl geschützt. Es gibt keine Auffahr­schiene.

Fahrradträger Test

Die Räder stehen nicht sehr stabil auf dem Träger. Pedale können den Lack schädigen.

Die Räder stehen nicht sehr stabil auf dem Träger. Pedale können den Lack schädigen.

test-Kommentar: Der einge­baute Opel FlexFit-Fahr­radträger ist mit einem Preis ab 590 Euro (beim Opel Antara ab 650 Euro) recht teuer. Er lässt sich praktisch heraus­ziehen, hat aber etliche Hand­habungs­mängel und ist nicht für Elektrofahr­räder geeignet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1038 Nutzer finden das hilfreich.