Fahr­radtaschen im Test

Test­kommentare

21

Fahr­radtaschen im Test

  • Testergebnisse für 10 Fahr­rad-Tourentaschen 06/2019 Anzeigen
  • Testergebnisse für 10 Fahr­rad-Citytaschen 06/2019 Anzeigen
Inhalt

Für die Stadt­fahrt

Dicht und unbe­lastet. Nur die City-Taschen von Vaude und Ortlieb halten Akten und Laptops im Regen trocken und erwiesen sich gleich­zeitig als sehr gut im Schad­stoff­test. Beide haben Schwächen: Die Vaude-Tasche ist im Dunkeln nur ausreichend sicht­bar. Beim Modell von Ortlieb brachen im Fall­test die Kunst­stoff­füße ab.

Geschützt und gepols­tert. Wer ein 15-Zoll-Laptop in der Fahr­radtasche kutschieren möchte, ist mit den Modellen von Ortlieb und Vaude gut bedient. Die Norco-Tasche schützt Notebooks auch gut, allerdings fanden wir Schad­stoffe.

Sonnenfreunde. Die güns­tige Decathlon B‘Twin und Gustis Ledertasche können wir nur Schönwetterfahrern empfehlen. Sie sind nicht wasser­dicht und im Dunkeln sehr schlecht sicht­bar.

Für die große Fahrt

Doppelt erfolg­reich. Ortlieb verkauft sowohl den Testsieger als auch den Zweit­platzierten. Die Taschen sind ähnlich – doch das Gewebe unterscheidet sich: Das des Testsiegers ist mit einem reflektierenden Garn gemacht, das im Dunkeln sehr gut sicht­bar ist.

Günstig und gut. Den Preis-Leistungs-Sieg trägt Decathlons B‘Twin-Tasche davon. Sie kostet nur etwa ein Viertel des Testsiegers. Allerdings über­zeugt ihre Hand­habung nicht ganz. Sie passt nicht an jeden Gepäck­träger – die Halterungen sind starr. Auch das Anbringen und Abnehmen der Tasche funk­tioniert nur befriedigend.

Rädchen wechsel dich. Die Tasche soll unkompliziert auf verschiedenen Fahr­rädern mitfahren? Dann empfiehlt sich das Vaude-Modell: Als einziger Tourer im Test kann sie sehr einfach an unterschiedliche Gepäck­träger montiert werden.

21

Mehr zum Thema

  • Kinder­fahr­räder im Test Das güns­tigste Rad ist am sichersten

    - Schad­stoffe, schwache Bremsen, Risse im Dauer­test: Einige Kinder­fahr­räder haben dicke Probleme. Wir fanden im Test aber auch sichere Räder – darunter das güns­tigste.

  • Fahr­rad Das große Technik-Special

    - Räder, Rahmen, Sattel, Lenker, Kurbel – fertig ist das Fahr­rad? Nicht ganz. Die Stiftung Warentest sagt, was bei der Technik für Fahr­rad und E-Bike wichtig ist.

  • Fahr­rad und E-Bike im Winter Sicher Radeln bei Eis und Schnee

    - In den Wintermonaten Fahr­rad zu fahren, kann Spaß machen und sicher sein – wenn Reifen und Fahr­weise der Jahres­zeit angepasst sind. Wir sagen, worauf es ankommt.

21 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 05.10.2020 um 17:08 Uhr
Nutzungsgrundlagen

@bar66bara: Die mit einem Abo verbundenen Rabatte gewähren wir nur noch Direktabonnenten. Wir verweisen auf unsere Nutzungsgrundlagen unter https://www.test.de/nutzungsgrundlagen/

Abonnenten der Zeitschriften test und/oder Finanztest erhalten online ausgewählte Shop-Produkte und die test.de-Flatrate (monatlich/jährlich) zum Sonderpreis. Für Doppelabonnenten beider Zeitschriften ist die test.de-Flatrate kostenlos. Die vorher genannten Vergünstigungen für Abonnenten gelten nur für direkte Abonnement-Kunden (unmittelbares Vertragsverhältnis mit der Stiftung Warentest). Das sind Privatpersonen, die einen Vertrag über ein Abonnement der Zeitschriften „test“ und/oder „Finanztest“ mit der Stiftung Warentest, vertreten durch den Vorstand Hubertus Primus, Lützowplatz 11–13, 10785 Berlin, geschlossen haben. Der Vertrieb der Publikationen (inkl. Rechnungsstellung) erfolgt im Auftrag der Stiftung Warentest über DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Düsternstr. 1–3, 20355 Hamburg als treuhänderisch leistender Unternehmer. (Se)

bar66bara am 04.10.2020 um 13:17 Uhr
Test freischalten

Warum muss ich fürs freischalten noch eine Gebühr zahlen ich habe Test und finanztest im Abonnement

Bruno.Kleinhenz am 28.06.2020 um 07:10 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.06.2020 um 13:09 Uhr
Fahren über Bordsteinkanten

@gerwinmaria: Wir haben die Befestigungseinrichtungen ausgiebig geprüft. Sie wurde auf einem Rollenprüfstand mit 200.000 Stoßimpulsen bei 8 km/h und mit 100.000 Stoßimpulsen bei 12 km/h getestet. Die Prüfleisten waren 1 cm hoch. Dabei ist die Tasche nicht abgefallen. Es wäre nicht plausibel, dass die Tasche bei 3 cm dann plötzlich abfällt. Die Vaude Augsburg hat ein Verschlusssystem, bei dem man nach dem Aufsetzen der Tasche auf den Gepäckträgerholm einmal fest gegendrücken muss, sodass die beiden Verschlüsse einrasten. Man hört deutlich ein Klicken, Sie öffnen danach nur, wenn man an dem Seilgriff nach oben zieht. Vielleicht liegt es an einer fehlerhaften Anbringung. (RG/mk)

gerwinmaria am 06.06.2020 um 12:07 Uhr
Testsieger nicht praxistauglich

Der von Ihnen propagierte Testsieger ist meiner Meinung nach nicht praxistauglich. Habe mir die Vaude Augsburg nach dem Test gekauft und bin schwer enttäuscht. Benutze sie um damit zur Arbeit zu fahren und bin heilfroh dass ich am Anfang meinen Laptop nicht mit genommen habe. Sobald man auf dem Radweg einen Bordstein überquert der höher als 3 cm ist und man mehr als 15 km/h drauf hat löst sich entweder die Halterung vom Gepäckträger oder die Tasche von der Halterung und diese fällt auf die Strasse! Dabei ist es unerheblich ob die Tasche fast leer ist oder ob man 2-3 Bücher oder ähnliches dabei hat. Leider wurde das bei den Prüfmethoden anscheinend gar nicht berücksichtigt, dabei sollte dieser Punkt doch ganz oben auf der Liste stehen.