Fahr­radpumpen im Test: Harte Reifen, gequetschte Finger

Fahr­radpumpen im Test - Harte Reifen, gequetschte Finger

Velopumpen im Test. Jeweils acht Stand- und Minipumpen fürs Fahr­rad prüfte K-Tipp.

Mit vielen Luft­pumpen riskieren Radfahrende Quetsch­wunden an den Fingern. Das ist das schmerzhafte Ergebnis eines Tests von 16 Stand- und Minipumpen unserer schweizerischen Part­nerzeit­schrift K-Tipp.

Sehr gute Standpumpen ab 40 Euro

Einige der geprüften Luft­pumpen für Fahr­radreifen erwiesen sich aber auch als sicher und leistungs­fähig. Die beiden sehr guten Standpumpen Topeak Joeblow Sport III für rund 40 Euro und Lezyne Steel Floor Drive für etwa 50 Euro sind auch in Deutsch­land erhältlich.

Standpumpen sparen Kraft

Mit Minipumpen, die für den Einsatz unterwegs gedacht sind, mussten die Test­personen bis zu 19-mal häufiger pumpen als mit den Standpumpen.

Gute Minipumpe von Crank­brothers

Nur eine der acht geprüften Minipumpen erhielt ein Gut: Die Crank­brothers Klic hv kostet in Deutsch­land rund 35 Euro.

Tipp: Tests, Tipps und Infos zum Thema Fahr­rad bietet unser Special Fahrradkauf, Zubehör, Reparaturen: Das empfiehlt die Stiftung Warentest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.