Fehlersuche

Licht aus – was nun? Tipps für die Suche nach Fehlern.

Dynamo: Bei Nässe, Schnee oder Dreck rutschen Seitenläufer gern durch. Der Anpressdruck muss dann erhöht oder die Laufrolle ausgetauscht werden. Naben- und Speichendynamos sind dagegen wetterresistent.

Kontakte: Verbindungen auf Korrosion überprüfen. Wenn nötig reinigen, fetten und wieder festziehen. Vorteilhaft: Steckkontakte oder verzinnte Kabelenden.

Glühlampen: Die Lebensdauer von Halogenlampen ist nicht unbegrenzt. Schon nach etwa 100 Stunden kann Schluss sein. Ersatzbirnchen sollten also auf der Fahrt nicht fehlen. Die erschüt­terungsunempfindlichen Leuchtdioden (LED = Light Emitting Diodes) lösen dieses Problem sowohl vorn als auch hinten, denn ihre Lebensdauer ist um ein Vielfaches höher. Auch Überspannung kann die Beleuchtung überfordern, beispielsweise, wenn vorn das Licht ausfällt. Der eingebaute Überspannungsschutz in modernen Scheinwerfern, Rückleuchten oder Dynamos bringt Abhilfe.

Kabel: Lose und zu dünne Kabel sind störanfällig, reißen oder scheuern durch. Eine Neuverlegung mit zweiadrigen oder Koaxialkabeln bringt mehr Sicherheit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4385 Nutzer finden das hilfreich.