Der Winter ist für Radfahrer die ungemütlichste Zeit des Jahres. Kälte und Glatteis bergen Gefahren. Wer dennoch in die Pedalen tritt, sollte sich und sein Rad auf die dunkle Jahreszeit einstellen.

  • Tragen Sie helle Kleidung und Reflektoren, damit andere Verkehrsteilnehmer Sie besser sehen. Ein Helm schützt bei einem Unfall vor Kopfverletzungen.
  • Kontrollieren Sie die Fahrradbeleuchtung. Ein zusätzliches Standlicht bringt im Winter weitere Sicherheit.
  • Überprüfen Sie auch die Bremsen. Vor allem die Bremsklötze sollten neu und richtig eingestellt sein.
  • Sprühen Sie Ihre Fahrradkette mit Öl ein, das hält Feuchtigkeit und Salz ab. Gut eingefettete Bremszüge frieren seltener ein.
  • Auf feuchtem Laub, Eis oder Reif sollten Sie mit längeren Bremswegen rechnen. Auf Brücken, an Kreuzungen und Ampeln vorsichtig fahren.

Hinweis: Wenn Radwege im Winter nicht gestreut werden, müssen sie auch nicht benutzt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 171 Nutzer finden das hilfreich.