In der dunklen Jahreszeit ist eine funktionierende Lichtanlage am Fahrrad wichtiger denn je. Fehler sollten deshalb schnell behoben werden.

  • Steck- und Klemmverbindungen kor­rodieren oft. Korrosion mit feinem Schmirgelpapier entfernen. Kontakte fetten und wieder fest anziehen. Vorteilhaft sind verzinnte Kabelenden.
  • Seitenläufer-Dynamos können bei Nässe und Schnee durchrutschen und die Stromzufuhr unterbrechen. Anpressdruck des Dynamos erhöhen oder verschlissene Laufrollen austauschen. Vorteilhaft: Naben- und Speichendynamos.
  • Ersatzlampen mitnehmen. Halogenlampen können schon nach 100 Betriebsstunden kaputt sein. Vorteilhaft: erschütterungsunempfindliche Leuchtdioden (LED-Lampen) vorn und hinten mit einer deutlich höheren Lebensdauer.
  • Lose und dünne Kabel sind störanfällig. Sie reißen oder scheuern durch. Schnelle Lösung: Freie Kabelenden miteinander verzwirbeln, kurzen Schrumpfschlauch darüberziehen und unter Hitze, zum Beispiel mit einem Feuerzeug, isolieren. Besser: Zweiadrige Kabel neu verlegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 564 Nutzer finden das hilfreich.