Eine Gesetzes­änderung dürfte Millionen Radfahrer freuen: Der Bundes­rat hat die Dynamo-Pflicht gekippt. Künftig sind auch akku- und batterie­betriebene Lampen an Fahr­rädern erlaubt. Noch hat der Beschluss jedoch einen Haken.

Radler haben jetzt die Wahl

Bislang durften Fahr­räder nur mit einem Dynamo leuchten - das besagt ein mehr als 40 Jahre altes Gesetz. Trotzdem waren viele Radfahrer bereits auf praktische Alternativen umge­stiegen. Batterie- oder akku­betriebene Aufsteck­lampen leuchten meist nicht nur heller als Dynamos, sondern auch, wenn das Rad steht. Trotzdem: Wer mit ihnen erwischt wurde, musste bisher mit 15 Euro Strafe rechnen.

Im Test:Fahrradbeleuchtung – Dynamo oder Batterie?

Gut gedacht, schlecht gemacht

Diesem Miss­stand wollte die Politik nun ein Ende bereiten. Der Bundes­rat hat beschlossen, auch Scheinwerfer und Rückleuchten zuzu­lassen, die mit einer 6-Volt-Batterie oder einem Akku betrieben werden. Die Neuregelung wird in vier bis sechs Wochen offiziell verkündet und tritt dann in Kraft. Klingt gut, doch etwas ist schief­gegangen. Ein Absatz des ursprüng­lichen Gesetzes wurde offen­bar über­sehen und gilt damit weiterhin: Fahr­radlampen müssen fest montiert sein. Das schließt die beliebten Steck­lampen aus. Das Ziel der Gesetzes­änderung scheint verfehlt.

Interpretations­hilfe statt klarer Regelung

Das Malheur ist inzwischen auch dem Verkehrs­ministerium aufgefallen. Dem Gesetz soll deshalb eine Auslegungs­hilfe beigelegt werden, so ein Sprecher. Darin empfiehlt das Ministerium den Ländern, den entsprechenden Passus so zu interpretieren, dass Fahr­radlampen nur „während der Fahrt“ fest montiert sein müssen. Das schließt Aufsteck­lampen mit ein, die sich vor und nach der Fahrt abnehmen lassen. Hundert­prozentig legal sind sie damit zwar immer noch nicht, aber es ist davon auszugehen, dass sich die Länder an die Interpretation halten. Auch ein zweites Manko bleibt: Nicht jede batterie­betriebene Lampe hat eine Nenn­spannung von 6 Volt. Abweichende Batterien wären also theoretisch verboten. Ob dies bei Kontrollen über­prüft wird, ist allerdings fraglich.

Eindeutige Verbesserung für Pedelecs

Die batterie­betriebenen Elektrofahr­räder (Pedelecs) profitieren indes eindeutig von der Neuregelung. Künftig kann der Licht­strom den Fahrakkus entnommen werden. Bislang mussten auch diese Räder eine separate Dynamo-Licht­anlage haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 67 Nutzer finden das hilfreich.