So haben wir getestet

Im Test: Neun Fahr­rad­anhänger für zwei Kinder und drei Einsitzer, gekauft von November 2018 bis Februar 2019. Die Modelle von Burley, Croozer und Qeridoo entnahmen wir Waren­lagern der Anbieter, kauf­ten sie später im Handel und prüften die Über­einstimmung. Preise erfragten wir bei den Anbietern im Mai 2019.

Fahren: 35 %

Fünf Tester, erfahrene Radfahrer, beur­teilten bei Fahr­verhalten etwa Anfahren und Fahr­gefühl. Zwei Experten prüften auch den Einfluss auf die Fahr­dynamik des Rads. Das Urteil Bremsen berück­sichtigt, wenn vorhanden, auch die Fest­stell­bremse, die Nutzung als Buggy das Schiebe­verhalten.

Hand­habung: 25 %

Drei der Tester prüften die Montage und den Trans­port. Die fünf Tester bewerteten An- und Abkuppeln, das Hinein­setzen und Anschnallen der Kinder (Dummies) sowie das Zuladen von Gepäck und Lasten und das Zusammenfalten und Aufstellen. Je ein Experte beur­teilte Gebrauchs­anleitung (in Anlehnung an DIN EN 15918), das Reinigen sowie die Nutzung als Buggy etwa anhand der Höhen­verstell­barkeit des Buggy-Schie­begriffs.

Kindgerechte Gestaltung: 20 %

In den Sitz­komfort gingen etwa Rücken­abstüt­zung, Pols­terung und Sitzwinkel ein. Die jeweilige Alters­eignung der Sitzhöhe berück­sichtigt den Abstand der Sitz­fläche zum Dach abzüglich 6 Zenti­meter für Helm und Bewegungs­freiraum sowie Höhenmarkierungen im Anhänger, wenn diese vorhanden waren. Die Federung wurde durch die fünf Tester beur­teilt sowie mit einem Beschleunigungs­aufnehmer geprüft. Das Urteil Belüftung bewertet die Luft­zirkulation bei geschlossenem Verdeck. Beim Regen­schutz wurden etwa Dichtig­keit und Abtropf­verhalten, beim Sonnen­schutz Schattenspenden geprüft.

Sicherheit: 10 %

Die Sicht­barkeit berück­sichtigt die aktive und passive Sicht­barkeit. Es wurde über­prüft, ob die Vorgaben der StVZO und DIN EN 15918 Punkt 6.14 einge­halten werden.

Wir prüften beim Gurt­system unter anderem die Festig­keit und das Öffnen. Die Prüfung auf selb­ständiges Öffnen und Mindest­breite des Gurtes in Anlehnung an DIN EN 15918, Punkt 6.18.

Das Verhalten des Anhängers wurde beim Fahren gegen ein Hindernis von etwa 10 Zenti­metern Höhe und auf einer Slalom­strecke mit einem Hindernis von 5 Zenti­metern Höhe mit maximal zulässiger Beladung geprüft. Die Ablenkungs­vorrichtung wurde nach DIN EN 15918, Punkt 6.3, die Kipp­sicherheit im Anhängermodus nach Punkt 6.13 geprüft

Um die Festig­keit des Gestells zu prüfen, drückte eine Kraft von 1 500 Newton seitlich von oben auf den Anhänger. Diese Prüfung der Festig­keit des Gestells erfolgte in Anlehnung an das Merk­blatt der StVZO mit einer Prüf­kraft von 1.500 N für die Dauer von 15 Sekunden. Falls die Vorgaben des Merk­blatts nicht einge­halten wurden, wurde die Festig­keit des Gestells zusätzlich in Anlehnung an DIN EN 15918, Punkt 6.19 mit dem andert­halb­fachen zulässigen Gesamt­gewicht geprüft.

Wir prüften die Festig­keit der Deichsel und ihre Verbindung zum Rad. Die Festig­keit der Deichsel wurde in Anlehnung an DIN EN 15918, Punkt 6.16.2, die Verbindung des Fahr­rads mit der Deichsel in Anlehnung an Punkt 6.17 geprüft.

Die Kopf­freiheit im gekippten Anhänger testeten wir mit einem ange­schnallten Dummy. Die Prüfung bei Drehung des Anhängers um 180 Grad erfolgte in Anlehnung an DIN EN 15918, Punkt 6.11. Bei Drehung des Anhängers um 90 Grad wurde der Abstand des Dummy­kopfes ohne Helm zum Boden gemessen.

Ein Experte begut­achtete beim Falten den Falt­mecha­nismus, Quetsch­stellen und scharfe Kanten und den Radeingriff­schutz in Anlehnung an DIN EN 15918, Punkt 6.4, 6.5, 6.6 und 6.10. Die Sicherheit bei der Nutzung als Buggy berück­sichtigt etwa die Standsicherheit, geprüft in Anlehnung an DIN EN 1888, Punkt 8.9.1 bei einem und bei zwei Kindern. Weiterhin wurde in Anlehnung an DIN EN 1888 unter anderem die Gefähr­dung durch Verfangen (8.4), durch Hängenbleiben (8.2) und das Falt­system als Buggy (8.3.3.1) geprüft.

Fahr­rad­anhänger im Test Test

Zugprüfung. Eine Maschine zerrt am Prüfdummy, um die Gurte zu testen.
Über­schlag. Im Prophete bleibt kein Platz zwischen Dummy­kopf und Boden.

Halt­barkeit: 5 %

Die Halt­barkeit als Anhänger testeten wir auf einem Rollenprüf­stand mit Hinder­nissen bei Beladung mit 125 Prozent des Maximalgewichts, im Buggy-Modus auf einem Laufband mit unregelmäßiger Oberfläche bei zulässigem Gesamt­gewicht. Bestanden sie diesen Test, prüften wir die Halt­barkeit im Buggy-Modus außerdem beim Rollen gegen eine Kante sowie den Schie­begriff. Im Fall­test bei minus 20 Grad und 60 °C testeten wir die Temperatur­beständig­keit von Kunst­stoff­teilen am Anhänger in Anlehnung an das GS-Zeichen.

Die Halt­barkeit des Anhängers wurde in Anlehnung an DIN EN 15918, Punkt 6.15, die Halt­barkeit als Buggy in Anlehnung an DIN EN 1888, Punkt 8.10.3, 8.10.4 und 8.10.6 geprüft.

Schad­stoffe: 5 %

Wir prüften die Buggy-Schie­begriffe und Materialien im Bereich der Kinder auf poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe (PAK), Phthalat-Weichmacher, kurz­kettige Chlorparaf­fine, Flamm­schutz­mittel, Organozinn­verbindungen.

PAK extrahierten wir mit Toluol und analysierten mit GC-MS in Anlehnung an die GS-Spezifikation AfPS GS 2014:01 PAK. Die Prüfung auf Phthalat-Weichmacher erfolgte nach Extraktion mit einem organischen Lösungs­mittel durch Analyse mit GC-MS, kurz­kettige Chlorparaf­fine wurden nach der Extraktion mittels GC-MS mit NCI-Quelle bestimmt. Flamm­schutz­mittel wie TDCP wurden in Anlehnung an DIN EN 17881–2, Organozinn­verbindungen in Anlehnung an DIN EN ISO 16179 geprüft.

Abwertungen

War kindgerechte Gestaltung oder Schad­stoffe mangelhaft, konnte das Qualitäts­urteil nicht besser sein. Um eine Note abge­wertet wurde es bei ausreichender kindgerechter Gestaltung. War Schad­stoffe ausreichend, konnte das Qualitäts­urteil nur eine Note besser sein. War Sitz­komfort ausreichend oder Sitzhöhe für 3-Jährige mangelhaft, konnte kindgerechte Gestaltung nicht besser sein. Bei mangelhafter Sitzhöhe für 5-Jährige wurde sie um eine halbe Note abge­wertet. War das Gurt­system mangelhaft, konnte Sicherheit nicht besser, bei ausreichend nur eine halbe Note besser sein. Bei mangelhafter Kopf­freiheit konnte Sicherheit nur eine Note besser sein. War Sicherheit oder Halt­barkeit bei der Nutzung als Buggy ausreichend, konnte Sicherheit beziehungs­weise Halt­barkeit nur eine Note besser sein.

Jetzt freischalten

TestFahr­rad­anhänger im Test03.07.2019
4,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1346 Nutzer finden das hilfreich.