Fahr­rad auf Reisen

Fahr­rad als Gepäck­stück versenden

18.05.2015
Inhalt
  1. Überblick
  2. Fahr­rad als Gepäck­stück versenden
  3. Unser Rat
  • Versandhändler. Wenn Sie keine Lust oder Kraft haben, das eigene Rad auf der An- oder Abreise mitzuschleppen, können Sie Ihr Rad auch separat reisen lassen. Das geht beispiels­weise mit dem Gepäck­service der Deutschen Bahn (DB) oder Versandanbietern wie DHL, Hermes oder DPD iloxx. [Hinweis 2. Juli 2019]: Versender iloxx bietet den Dienst nach eigenen Angaben in der hier beschriebenen Form nicht mehr an.
  • Kosten. Die Preise für den Versand variieren je nach Anbieter. Bei der Deutschen Bahn kostet der Fahr­radversand inner­halb Deutsch­lands 25,50 Euro, bei Hermes 39,99 Euro und bei DHL und DPD iloxx 49,90 Euro.
  • Dienst­leistung. Die Trans­porteure holen das Rad zuhause ab und liefern es zur Wunsch­adresse. Je nach Anbieter vergehen von der Abholung bis zur Zustellung inner­halb Deutsch­lands zwischen zwei und vier Werk­tagen.
  • Service. Das Verpacken des Rades bieten die Dienst­leister gegen einen Aufpreis von rund 6 Euro an; bei DPD iloxx ist das Verpacken im Trans­port­preis inbegriffen.
  • Trans­port­vorbereitung. Für den Fahr­radversand gibt es – abhängig vom Dienst­leister – unterschiedliche Versandbedingungen. Informieren Sie sich vorab über die Verpackungs­vorschriften, ob etwa die Pedale abge­schraubt werden müssen oder nicht, ob das Rad roll- und lenk­bar bleiben muss oder was es sonst noch zu beachten gibt. Auf den Internet­seiten der Anbieter steht, wie Sie Ihr Rad am besten vorbereiten.
  • Spezialräder. Für Tandems, Liege- und Dreiräder gelten gesonderte Bedingungen und Preise – sofern ein Trans­port über­haupt angeboten wird. Gleiches gilt für den Trans­port von E-Bikes. In der Regel werden Spezialräder als Sperr­gut trans­portiert. Das ist oft deutlich teurer. Fragen Sie beim Trans­port­unternehmen nach.
  • Ins Ausland verschi­cken. Grund­sätzlich ist es möglich, ein Fahr­rad auch interna­tional zu verschi­cken. Allerdings ist das – je nach Ziel­land und Einfuhr­bestimmungen – mit deutlich mehr Aufwand, längerer Liefer­zeit und hohen Kosten verbunden. DPD iloxx und DHL bieten einen interna­tionalen Versand an. Unsere Anfrage bei DHL ergab allerdings, dass ein Fahr­radversand weder nach Spanien, noch nach Italien oder Frank­reich möglich ist. DPD iloxx hat diese Länder dagegen im Angebot: Hier kostet der Radversand nach Italien und Frank­reich rund 250, nach Spanien rund 370 Euro. Bei der Deutschen Bahn ist für einen Aufpreis von 8 Euro ein Fahr­radversand nach Luxemburg, Österreich und in die Schweiz möglich.
18.05.2015
  • Mehr zum Thema

    Corona – Reise, Buchung, Storno Das sind Ihre Rechte

    - Seit dem 1. August muss jeder, der nach Deutsch­land einreisen möchte, bestimmte Voraus­setzungen erfüllen. Alle wichtigen Infos rund ums Reisen in Corona-Zeiten.

    Umfrage zu Auswirkungen von Covid-19 Corona verändert Mobilität und Reiseziele

    - Eine Umfrage in elf Ländern zeigt, dass viele Menschen aus Sorge vor einer Anste­ckung mit dem Coronavirus Busse und Bahnen meiden. Dafür fahren deutlich mehr Menschen...

    Umfrage Reisen und Corona Es hapert bei der Erstattung geleisteter Zahlungen

    - Der Reisesommer 2020 lief für viele Reisende anders als geplant – aufgrund von coronabe­dingten Ausfällen, Absagen oder Umbuchungen. Eine aktuelle Umfrage der Stiftung...