Fahr­kosten­erstattung Meldung

An der Halte­stelle. Thüringen muss die Fahr­kosten nur zum Erwerb eines deutschen Schul­abschlusses tragen.

Thüringen erstattet Schülern die Fahr­kosten zu ihrer Schule voll. Zahlen muss das Bundes­land allerdings nur, wenn sie die nächst­gelegene Schule besuchen. Das hat das Thüringer Ober­verwaltungs­gericht entschieden (Az. 2 K 573/15). Eine Mutter hatte auf Über­nahme der Fahr­kosten ihres Sohnes geklagt. Er besucht ein bilinguales Gymnasium, auf dem er neben dem Abitur auch das französische Baccalauréat ablegen kann. Diese Schule liegt weiter vom Wohn­ort des Schülers entfernt als ein anderes Gymnasium. Die Stadt weigerte sich, die Schüler-Monats­karte zu bezahlen. Die Mutter argumentierte, dass das Baccalauréat in der Gegend nur an dieser Schule möglich sei. Das Gericht begründete: Der Sinn der Fahr­kosten­über­nahme liege darin, dass Schüler einen deutschen Schul­abschluss erreichen sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.