Lehrer dürfen Fachbücher als Arbeitsmittel steuerlich geltend machen. Wie der Bundesfinanzhof entschied, müssen sie aber bei jedem Buch und jeder Zeitschrift einzeln nachweisen, für welches Fach, welche Klasse, in welchem Umfang und wann der Einsatz im Unterricht erfolgte. Auch Literatur zur Vorbereitung einer Unterrichtseinheit, die nicht stattfand, dient überwiegend der beruflichen Nutzung und rechtfertigt einen vollen Werbungskostenabzug (Az. VI R 53/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 146 Nutzer finden das hilfreich.