Unser Rat

  • Haus­arzt. Wenn Sie dringend einen Fach­arzt­termin benötigen, holen Sie sich nicht bloß eine Über­weisung bei Ihrem Haus­arzt, sondern fragen Sie ihn, ob seine Sprech­stunden­hilfe in der Fach­arzt­praxis anrufen und einen Termin für Sie vereinbaren kann.
  • Fach­arzt. Wenn Sie selbst in der Fach­arzt­praxis anrufen und akute Beschwerden haben, sagen Sie das am Telefon deutlich. Schildern Sie die Symptome genau und betonen Sie, wenn Sie sich Sorgen machen. Seien Sie hartnä­ckig. Den ärzt­lichen Notfall­dienst erreichen Sie bundes­weit unter der Telefon­nummer 116 117.
  • Krankenkasse. Rund 50 Krankenkassen haben einen Fach­arzt-Termin­service, der den Versicherten telefo­nisch einen Termin vermittelt. Fragen Sie Ihre Kasse danach oder informieren Sie sich mithilfe unseres Produktfinders Gesetzliche Krankenkasse. Der Produktfinder informiert Sie auch über weitere Leistungen der Kassen. Der Abruf kostet 3 Euro.
  • Kassen­ärzt­liche Vereinigungen. Die Hilfe der Kassen­ärzt­lichen Vereinigungen (KV) beschränkt sich in den meisten Bundes­ländern auf einen Arzt­finder im Internet und auf ein Telefon, das stunden­weise besetzt ist. Eine echte Vermitt­lung zu einem Fach­arzt bietet für alle Versicherten nur die KV Sachsen. In Thüringen gibt es nur für die Versicherten der AOK Plus Hilfe, weil diese Kasse und die KV einen entsprechenden Vertrag geschlossen haben. Die KV Ihres Bundes­landes finden Sie auf der Internetseite kbv.de („Die KBV“, „Mitglieder“).

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.