Facebook gegen Heise.de und SWR3 Meldung

Facebook wehrt sich gegen die Daten­schutz-freundliche Einbindung von „Gefällt mir“-Knöpfen bei Heise.de. Die renommierten Website ermöglicht Facebook-Empfehlungen, ohne dass Facebook von jedem Besuch der Seite erfährt. test.de informiert und sagt, wie Sie ihre Daten selbst schützen können.

Daten­über­tragung erst beim zweiten Klick

Das ist elegant und wirk­sam: Bei Heise.de, dem größten Portal für Computer­themen in Deutsch­land, ist der Knopf für die Facebook-Empfehlung zunächst inaktiv und grau. Beim ersten Klick darauf wird er aktiv, erscheint jetzt im typischen Facebook-Blau und funk­tioniert wie gewohnt. Der Hintergrund: Bei normaler Anbindung führt der Facebook-„Gefällt mir“-Knopf dazu, dass das soziale Netz­werk von jedem Besuch der Seite erfährt, auf dem der Knopf installiert ist. Bei Besuchen von Facebook-Nutzern erfährt das Netz­werk auch den Namen des Benutzers. Voraus­setzung nur: Er hat sich von diesem Rechner aus bereits bei Facebook ein- und – so wie häufig üblich – nicht wieder ausgeloggt.

Netz­werk unter Druck

Daten­schützern ist das ein Dorn im Auge. Es ermöglicht Facebook, über jeden Nutzer auch jenseits des Netz­werks selbst detaillierte Daten zu Vorlieben, Interessen und Surfge­wohn­heiten zu sammeln und ihm exakt passende Werbung auf den Schirm zu liefern. Vor gut einer Woche haben verschiedene Daten­schutz­behörden Web-Anbieter ultimativ aufgefordert, auf Facebooks Empfehlungs-Knöpfe zu verzichten. Die Beamten drohen mit Bußgeldern.

Facebook droht Heise mit Aussperrung

Doch Facebook will offen­bar weiter ungebremst Daten sammeln. Der von Heise.de entwickelte Facebook-Knopf sei ein Verstoß gegen die Regeln des sozialen Netz­werks und könne dazu führen, dass das amerikanische Netz­werk Heise.de aussperrt, habe ein Facebook-Manager Heise.de gegen­über erklärt. Dabei sei das Interesse an dem modifizierten „Gefällt mir“-Knopf groß. Über 500 Webmaster hatten Heise.de um die tech­nischen Details gebeten. Bei der Radio­sender-Seite www.swr3.de ist er auch bereits im Einsatz. Auch dort will ihn Facebook wieder stoppen. Wie der Streit ausgeht, ist noch völlig offen – und ziemlich spannend. Heise.de ist eins der wichtigsten Web-Angebote in Deutsch­land und rangiert bei www.seit­wert.de zum Beispiel noch vor Spiegel online.

Daten­schutz für zuhause

Facebook gegen Heise.de und SWR3 Meldung

Schutz vor der Daten­samm­lung über Besuche auf Seiten mit Facebook-“Gefällt mir“-Knöpfen, können sich Surfer mit wenigen Klicks selbst verschaffen.

Internet-Explorer:

  • Extras
  • Internet-Optionen
  • Daten­schutz
  • Erweitert
  • Haken vor „Auto­matische Cookiebe­hand­lung aufheben“
  • Haken vor „Cookies von Dritt­anbietern blocken“

Firefox:

  • Extras
  • Einstel­lungen
  • Daten­schutz
  • Haken vor „Cookies von Dritt­anbietern akzeptieren“ entfernen

Entscheidung

[Update 02.09.2011] Kaum gemeldet, schon über­holt: Heise.de und Facebook haben sich offen­bar geeinigt. Heise.de verändert das Design der modifizierten Knöpfe und Facebook akzeptiert die 2-Klick-Technik samt Verbesserung des Daten­schutz. Wichtig sei Facebook nur, dass ein Knopf, der nicht wie ein „Gefällt mir“-Knopf funk­tioniert, auch nicht so aussieht, erklärte ein Facebook-Sprecherin.

Soziale Netz­werke und Daten­schutz:Was Facebook alles erfährt

Heise.de: Zwei Klicks für mehr Datenschutz und Facebook beschwert sich

Dieser Artikel ist hilfreich. 2007 Nutzer finden das hilfreich.