Daten ohne Ende

Das macht Facebook aus: Verbindungen zu anderen Nutzern herstellen und nutzen. Die dafür nötigen Daten sammelt Facebook und verkauft damit zielgenau platzierte Werbung. Daten­schützern warnen. test.de sagt, was Facebook alles erfährt und gibt Tipps, wie Sie unnötige Daten­samm­lungen verhindern.

Daten­schutz für zuhause

Klar: Facebook merkt sich alles, was Sie als Facebook-Nutzer tun. Doch das Unternehmen erfährt noch viel mehr. Die Facebook-Server registrieren jeden Besuch auf einer Seite, auf der ein „Gefällt mir“-Knopf von Facebook im Einsatz ist. Sofern Facebook-Nutzer – so wie oft üblich – sich nach Facebook-Nutzung nicht vom Netz­werk förmlich abge­meldet haben, erfährt Facebook, welche Seiten mit „Gefällt mir“-Knöpfen sie besucht haben, auch wenn sie ihn gar nicht angeklickt haben. Zumindest das lässt sich abschalten.

Im Internet-Explorer: Extras, Internet-Optionen, Daten­schutz, Erweitert und dann , „Auto­matische Cookiebe­hand­lung aufheben“ anhaken und „Cookies von Dritt­anbietern blocken“ anhaken.

Firefox: Anleitung

In älteren Firefox-Versionen: Extras, Einstel­lungen, Daten­schutz und dann den Haken bei „Cookies von Dritt­anbietern akzeptieren“ entfernen.

Bilder mit Biometrie

Facebook wertet Benutzerfotos aus und speichert biome­trische Daten ab, die die Gesichts­erkennung ermöglichen. Mit diesen Daten ist es möglich, mit Über­wachungs­kameras auto­matisch Menschen zu identifizieren. Facebook versichert, die Daten nur zu benutzen, um Nutzern die Bedienung zu erleichtern. Ob die Daten bei Facebook auf Dauer vor dem Zugriff ausländischer Behörden oder daten­gieriger Investoren sicher sind, lässt sich aber kaum absehen. Sicherer ist es, Facebook keine biome­trisch verwert­baren Bilder zu liefern.

Daten­schutz „made in Ireland“

Deutsche Daten­schützer sind davon über­zeugt: Facebook verletzt die deutschen und europäischen Daten­schutz­regeln. Facebook hält dagegen: Zuständig sind die irischen Behörden und die haben keine durch­greifenden Bedenken. Klar ist auf jeden Fall: Privat Rechts­ansprüche auf Daten­schutz gegen Facebook geltend zu machen, hat kaum Aussicht auf Erfolg. Umso wichtiger ist es, als Facebook-Nutzer die eigenen Daten im sozialen Netz­werk so gut wie möglich abzu­sichern: Facebookfunktionen richtig nutzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3839 Nutzer finden das hilfreich.