Muster­fest­stellungs­klage

VW-Entschädigungs­rechner

243

Was Ihnen die Rück­abwick­lung des Skandal­auto-Kaufs bringt, können Sie mit unserem VW-Entschädigungs­rechner prüfen.

Inhalt

Bitte beachten Sie: Nach den Ansagen der Richter am Bundes­gerichts­hof bekommen Skandal­autobesitzer den Kauf­preis ihres Wagens abzüglich einer Nutzungs­entschädigung zurück. Die Nutzungs­entschädigung je Kilo­meter ist der Kauf­preis geteilt durch die Gesamt­lauf­leistung ab Kauf. Die Gesamt­lauf­leistung sieht die Mehr­heit der Gerichte bei insgesamt 250 000 Kilo­metern. Eine starke Mehr­heit setzt 300 000 Kilo­meter an. Manche Richter differenzieren je nach Modell; bei größeren Autos sehen sie die Gesamt­lauf­leistung höher, bei kleineren geringer. Diese Tendenz wird der Bundes­gerichts­hof wohl bestätigen.

{{data.error}}

{{accessMessage}}

243

Mehr zum Thema

  • Abgas­skandal Wie Dieselfahrer Schaden­ersatz bekommen

    - Auto­hersteller haben illegal getrickst. Sie müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Neu: Auch die neue VW-Motorsteuerung („Update“) wohl illegal.

  • Onlineshopping Riskante Schnäpp­chen auf Amazon, Wish & Co

    - Händler aus Asien verkaufen über Portale wie Amazon, Ebay, Wish oder AliEx­press güns­tige Ware. Manche ist gefähr­lich oder mangelhaft. Was bedeutet das für europäische...

  • Konzert­absage Vorverkaufs­gebühr einbehalten - was nun?

    - Besuchern wird nach coronabe­dingten Konzert­absagen die Erstattung der Vorverkaufs­gebühr verweigert. Das ist wohl rechts­widrig. Stiftung Warentest erläutert die...

243 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 23.05.2022 um 12:19 Uhr
Musterfeststellungsklagen gegen Sparkassen

@guenter.he: Nur Kunden der betreffenden Sparkasse, um deren Rechte es geht, können sich zu den verschiedenen Musterfeststellungsklagen anmelden und so die Verjährung stoppen. Alle anderen müssen sich selbst an ihre Sparkasse wenden. Soweit Verjährung droht, können sie sich beim jeweils zuständigen Ombudsmann beschweren oder gerichtliche Schritte einleiten. So lange keine Verjährung droht, bietet es sich an abzuwarten, bis am Ende der Musterfeststellungsverfahren feststeht, wie Prämiensparpläne abzurechnen sind.

guenter.he am 22.05.2022 um 21:49 Uhr
Musterfeststellungsklagen gegen Sparkassen

Kann ich mich auch als Nichtkunde der aufgeführten Sparkassen zur Musterfestellungsklage anmelden?
Wenn die Musterfeststellungsklagen gegen die Sparkassen Erfolg haben, was ist dann von mir zu unternehmen

M_Schmalzbauer am 08.09.2021 um 18:40 Uhr
Verweigerung von Volkswagen bei SKODA Kfz?

Ich habe den Mustertext wegen eines SKODA zur Geltendmachung von eventuellen Restschadenersatz an die empfohlene Adresse von Volkswagen versandt. Heute erhielt ich dazu eine E-Mail von kundenbetreuung@volkswagen.de:
"Da es sich bei der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH um eine eigenständige Marke im
Volkswagen Konzern handelt, bitten wir Sie, sich mit dem Anliegen dorthin zu wenden.
Gern teilen wir Ihnen die Kontaktdaten mit:
ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
Kundenbetreuung
Max-Planck-Straße 3-5
64331 Weiterstadt
Telefon:  +49 800 4424244
Fax:          +49 6150 133 199
E-Mail:     info@skoda-auto.de
Aufgrund der strikten Markentrennung, die innerhalb der Volkswagen Organisation gelebt wird,
können wir Ihnen auch bei einem erneuten Anspruchsschreiben Ihrerseits keine andere Antwort
zukommen lassen."
Ist im Falle des Restschadenersatz dann tatsächlich nicht die Volkswagen AG zuständig?
Haben andere diese Erfahrung auch schon gemacht?

Flugrecht am 08.07.2021 um 07:56 Uhr
Neue Musterfeststellungsklage

Zu Daimler gibt es inzwischen auch eine eigene Musterfeststellungsklage:
https://rechtecheck.de/verkehrsrecht/abgasskandal/mercedes-musterfeststellungsklage-anschliessen/

Profilbild test.de-Redakteur_Herrmann am 04.01.2021 um 12:24 Uhr
Forderungsschreiben Reaktion

@Louis123: Bitte um Verständnis: Die Antwort auf Fragen zu rechtlichen Verhältnissen im Einzelfall ist Rechtsberatung, wie sie von Gesetzes wegen Rechtsanwälten und Verbraucherzentralen vorbehalten ist. Die Stiftung Warentest informiert über die Rechtslage allgemein. Danach gilt:
Ein Vergleich ist wie jeder andere Vertrag auch erst und nur abgeschlossen, wenn eine Seite ein Angebot der anderen angenommen hat.
Kommt kein Vergleich zustande, bleibt nur, auf dem Rechtsweg zu klären, ob eine Seite der anderen verpflichtet. Zu Verjährung ist noch zu beachten: Während Verhandlungen über den Anspruch oder seine Grundlagen ist sie gem. § 203 BGB
www.gesetze-im-internet.de/bgb/__203.html
gehemmt.