FAQ Kirchen­steuer

Besonderes Kirchgeld

Zurück zum Artikel

Ist in einer Ehe oder Lebens­partner­schaft ein Partner nicht kirchen­steuer­pflichtig, wird ein besonderes Kirchgeld berechnet. Es richtet sich nach dem gemein­samen zu versteuernden Jahres­einkommen. Das jähr­liche Kirchgeld wird fällig, wenn es höher liegt als die sonst verlangte Kirchen­steuer.

Inhalt
  1. Überblick
  2. Tabelle: Besonderes Kirchgeld

Jahres­einkommen (Euro)

Besonderes Kirchgeld (Euro)

0 bis 29 999

0

30 000 bis 37 499

96

37 500 bis 49 999

156

50 000 bis 62 499

276

62 500 bis 74 999

396

75 000 bis 87 499

540

87 500 bis 99 999

696

100 000 bis 124 999

840

125 000 bis 149 999

1 200

150 000 bis 174 999

1 560

175 000 bis 199 999

1 860

200 000 bis 249 999

2 220

250 000 bis 299 999

2 940

ab 300 000

3 600

15.01.2020
  • Mehr zum Thema

    Steuererklärung 2020 Abrechnen in Corona-Zeiten – so gehts

    - Als Folge der Corona-Pandemie müssen Angestellte, Familien, Rentne­rinnen und Rentner beim Ausfüllen der Steuererklärung 2020 einige Besonderheiten beachten.

    Steuererklärung Frist kennen, pünkt­lich abgeben

    - Wer zur Steuererklärung verpflichtet ist, muss sie frist­gerecht einreichen. Sonst drohen satte Zuschläge. Die Stiftung Warentest zeigt fünf Wege zur„Last-Minute“-Abgabe.

    Kapital­erträge Zwei neue Formulare für Anleger

    - Für unver­steuerte Kapital­erträge aus Fonds und Beteiligungen gibts in der Steuererklärung für 2018 zwei neue Formulare: die Anlagen KAP-INV und KAP-BET. Die neuen...