Unser Rat

  • Anmelden. Wenn Sie sich einen Vier­beiner anschaffen, sind Sie verpflichtet, ihn in Ihrer Gemeinde für die Hunde­steuer anzu­melden. Versäumen Sie das, begehen Sie eine Ordnungs­widrigkeit. Das Bußgeld kann Sie bis zu 10 000 Euro kosten.
  • Befestigen. In der Öffent­lich­keit müssen Hunde eine Steuermarke am Hals­band tragen. Einige Ämter schi­cken die Marke gleich mit dem Steuer­bescheid zu, bei anderen müssen Sie sie abholen.
  • Befreien. Fragen Sie in Ihrer Gemeinde, ob es für Blindenhunde, Tierheimhunde oder gewerb­liche Helferhunde eine Steuerermäßigung oder sogar eine Befreiung gibt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 79 Nutzer finden das hilfreich.