Unser Rat

Beraten. Machen Sie mit der Renten­versicherung einen Termin zur Kontenklärung (0 800/10 00 48 00) und zur Alters­vorsorge−Beratung. Vielleicht sind noch nicht alle renten­steigernden Zeiten wie Erziehungs−, Pflege− oder Auslands­zeiten erfasst. Die Mitarbeiter helfen einzuschätzen, ob Sie auf Grund­sicherung zusteuern oder ob Sie Ihre Rente – etwa durch spätere Sonderzah­lungen – aufbessern könnten. Der Service ist kostenlos.

Vorsorgen. Private Vorsorge soll für Gering­verdiener ab Januar 2018 sinn­voller werden. Der Entwurf des Betriebs­renten­stärkungs­gesetzes sieht vor, dass bestimmte Renten (siehe häufige Fragen zur Grundsicherung im Alter Frage 5) nicht mehr auf die Grund­sicherung ange­rechnet werden. Die Riester−Zulage soll von 154 Euro auf 165 Euro im Jahr steigen und auf betriebliche Riester−Renten sollen keine Beiträge zur Kranken− und Pflege­versicherung mehr anfallen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.