FAQ Bauspar­verträge

Werbung und Wirk­lich­keit

Zurück zum Artikel

Bausparkassen haben ihre Verträge früher oft als reine Geld­anlage mit attraktiver Rendite angepriesen. Viele haben ihren Kunden versprochen, sie könnten jeder­zeit die Sparrate ändern, Sonderzah­lungen leisten oder Einzahlungen stoppen. Heute wollen die Bausparkassen davon nichts mehr wissen. Einige Beispiele:

Inhalt
  1. Überblick
  2. Tabelle: Werbung und Wirk­lich­keit

Bausparkasse

Frühere Werbung

Das schreibt die Bausparkasse heute

BHW

„Rendite­knaller!“ „Eine der höchsten risikolosen Sparrenditen.“ „Attraktive Geld­anlage.“

„Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Bauspar­vertrag als reinen Spar­vertrag nicht weiter fortführen können.“

Wüstenrot

„Hohe Rentabilität mitIdeal Bausparen-Rentabel. Legen Sie Ihr Geld gewinn­bringend und sicher an.“

„Der Zweck eines Bauspar­vertrags ist es, zielge­richtet zu sparen, um ein zins­güns­tiges Darlehen für die wohn­wirt­schaftliche Verwendung zu erlangen.“

Aachener

„Keinerlei Verwaltungs­gebühren in der gesamten Spar­phase.“ „Keine Kosten für die Konto­führung.“

„Die anhaltende Nied­rigzins­phase und gestiegene Verwaltungs­kosten machen es erforderlich, eine Konto­gebühr von 12,00 Euro jähr­lich zu erheben.“

LBS Bayern

„Sparrate jeder­zeit veränder­bar.“ „Zusätzliche Einzahlungen jeder­zeit möglich.“

„Das nied­rige Zins­niveau und die vergleichs­weise hohe Verzinsung der Guthaben ... machen es notwendig, Einzahlungen auf den Jahres­regelsparbeitrag zu begrenzen.“

BSQ

(ehemals Quelle Bausparkasse)

„Sie können jeder­zeit eine Spar-Pause einlegen.“ („Quelle Bauspar-Garantie“)

„Das Bauspar­guthaben Ihres Vertrags weist einen fehlenden Sparbeitrag auf ... Für den Fall, dass dieser Betrag bis zum Ablauf der Frist ... nicht auf Ihrem Bauspar­vertrags­konto einge­gangen ist, sehen wir uns leider heute schon gezwungen, Ihnen nach § 2 Abs. 3 der ABB die Kündigung auszusprechen.“

Private Bausparkassen1

„Bauspar­einlagen einschließ­lich Zinsen sind in unbe­grenzter Höhe gesichert.“

Der Bausparkassen-Einlagensicherungs­fonds wird zum 28. Februar 2017 aufgelöst. Danach sind Bauspar­einlagen bei den meisten privaten Kassen1 nur noch bis zu 100 000 Euro pro Sparer über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

1
Aachener, Alte Leipziger, Bausparkasse Mainz, BHW, BSQ, Debeka, Deutsche Bausparkasse Badenia, Deutscher Ring,Signal Iduna, Wüstenrot.

Mehr zum Thema

  • Bausparen So retten Sie Ihren Bonus

    - Bausparkassen kündigen alte Verträge und verweigern Kunden den Zins­bonus. test.de stellt typische Bonusfallen vor und erklärt, wie Bausparer ihr Geld retten.

  • Bauspar­rechner Der beste Tarif für Sie

    - Der Bauspar­rechner der Stiftung Warentest vergleicht für Sie die aktuellen Tarife aller deutschen Bausparkassen. So können Sie mehrere tausend Euro Zinsen sparen.

  • Rechner Eigenheim­finanzierung So teuer darf Ihr Haus werden

    - Wer eine Immobilie kauft oder ein Haus baut, sollte seine finanziellen Möglich­keiten realistisch einschätzen können. Dabei hilft der Eigenheim­finanzierungs­rechner von...