Externe Fest­platten Test

Gute externe Fest­platten gibt es ab 75 Euro: Egal, ob mobile 2,5-Zoll-Modelle oder stationäre Fest­platten mit 3,5 Zoll. Die kleinen sind robust und bieten mit 500 Gigabyte viel Speicher­platz. Die großen können doppelt so viel speichern, sind aber empfindlicher.

Externe Festplatten 2,5 Zoll 500 Gigabyte 08/2010

  • Buffalo Mini Station Lite Hauptbild Buffalo Mini Station Lite
  • CnMemory Mistral Hauptbild CnMemory Mistral
  • Freecom Tough Drive Hauptbild Freecom Tough Drive
  • Hitachi Portable Drive Hauptbild Hitachi Portable Drive
  • Intenso Memory Station Hauptbild Intenso Memory Station
  • Iomega Prestige Portable Hard Drive Compact Hauptbild Iomega Prestige Portable Hard Drive Compact
  • LaCie Rikiki Hauptbild LaCie Rikiki
  • LG HXD5 Hauptbild LG HXD5
  • Platinum MyDrive Hauptbild Platinum MyDrive
  • Samsung G2 Portable Hauptbild Samsung G2 Portable
  • Seagate FreeAgent GO Hauptbild Seagate FreeAgent GO
  • Toshiba Store Steel Hauptbild Toshiba Store Steel
  • TrekStor DataStation Pocket Express Hauptbild TrekStor DataStation Pocket Express
  • Verbatim Portable Harddrive Executive Hauptbild Verbatim Portable Harddrive Executive
  • Western Digital My Passport Essential Hauptbild Western Digital My Passport Essential

Externe Festplatten 3,5 Zoll 1 Terabyte 08/2010

  • Buffalo Drive Station Hauptbild Buffalo Drive Station
  • CnMemory Spaceloop Hauptbild CnMemory Spaceloop
  • Freecom Hard Drive Secure Hauptbild Freecom Hard Drive Secure
  • Fujitsu Celvin Drive D100 Hauptbild Fujitsu Celvin Drive D100
  • G-Technology G-Drive Hauptbild G-Technology G-Drive
  • Hitachi Simple Drive Hauptbild Hitachi Simple Drive
  • Iomega eGo Desktop Hard Drive Hauptbild Iomega eGo Desktop Hard Drive
  • LaCie Stark Desktop Hard Drive Hauptbild LaCie Stark Desktop Hard Drive
  • Memup Kwest Evolution Hauptbild Memup Kwest Evolution
  • Samsung Story Station Plus Hauptbild Samsung Story Station Plus
  • Seagate FreeAgent Desk External Drive Hauptbild Seagate FreeAgent Desk External Drive
  • Transcend StoreJet 35 Turbo Hauptbild Transcend StoreJet 35 Turbo
  • TrekStor Datastation maxi g.u Hauptbild TrekStor Datastation maxi g.u
  • Verbatim External Hard Drive eSATA & USB 2.0 Combo Hauptbild Verbatim External Hard Drive eSATA & USB 2.0 Combo
  • Western Digital My Book Essential Hauptbild Western Digital My Book Essential
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Kaum Qualitäts­unterschiede

Wer eine externe Fest­platte kaufen will, kann sich einfach am Preis orientieren, denn bei der Qualität gibt es keine großen Unterschiede. test untersuchte 15 Fest­platten in der Größe 2,5 Zoll mit einer Speicher­kapazität von 500 Gigabyte für rund 75 bis 112 Euro. Darüber hinaus prüfte test weitere 15 Fest­platten mit 3,5 Zoll und 1 Terabyte für 75 bis 170 Euro. Die Kleinen sind hand­lich, mobil und robust. Praktisch: Die Strom­versorgung erfolgt über das USB-Kabel, ein separates Netz­teil ist nicht erforderlich. Die 3,5-Zöller bieten doppelt so viel Speicher­platz, sind dafür aber auch größer und weniger robust. Sie brauchen zur Strom­versorgung ein Netz­teil, das aber bei allen getesteten Modellen mitgeliefert wird. Einige der großen Fest­platten bieten mehrere Anschluss­möglich­keiten: über USB, Firewire und eSata.

Etwa 385 Stunden Stan­dard­video

Die Angaben über die Speicher­kapazität sind für den durch­schnitt­lichen Nutzer wenig aussagekräftig. In erster Linie interes­siert ihn, wie viele Fotos, Musik­titel oder Videos er mit einer Speicher­kapazität von beispiels­weise einem Terabyte horten kann. Ergebnis: Rund 250 000 Fotos, 400 000 Musik­titel oder 385 Stunden Stan­dard­video können Nutzer speichern. Allerdings ist die genannte Anzahl nur eine Schät­zung und abhängig von der Größe der einzelnen Objekte und Dateien.

Mobil oder stationär

Alle Fest­platten eignen sich für die Archi­vierung und Sicherung von Daten. Wer mit der Fest­platte viel unterwegs ist, etwa um Daten mit Freunden zu tauschen, sollte zu einem 2,5-Zoll-Modell greifen. 3,5-Zoll-Platten sind eher für die stationäre Daten­sicherung zu Hause gedacht. Sie bieten den doppelten Speicher­platz fürs gleiche Geld.

Schneller mit eSata

Externe Fest­platten werden meist per USB-Kabel mit dem Computer verbunden. Treiber oder andere Software sind nicht notwendig – einfach einstecken und loslegen. Das Tempo der Daten­über­tragung ist mit USB 2.0 allerdings gebremst. Während es bei den getesteten 2,5-Zoll-Fest­platten keine Alternative zu USB 2.0 gibt, sind vier der größeren Fest­platten mit dem deutlich schnel­leren eSata-Anschluss ausgestattet. Das sind die Fest­platten von G-Technology, Verbatim, Samsung und Memup.

Mitgelieferte Software

Für fast alle Fest­platten gibt es als Zugabe diverse Software. Oft sind das aber Gratis­programme, die jeder kostenlos im Internet herunter­laden kann, oder Test­versionen, die nach einer bestimmten Zeit Geld kosten. Zu den nützlichen mitgelieferten Programmen gehören beispiels­weise ein Pass­wort­schutz, der den unbe­fugten Zugriff auf die gespeicherten Daten verhindert, oder Daten­sicherungs­software, die auto­matisch Sicherungs­kopien anfertigt.

Unnötige Vibrationen

In den Prüf­punkten Strom­verbrauch und Geräusch­belastung (Umwelt­eigenschaften) schneiden die 3,5-Zoll-Fest­platten häufig schlechter ab als die kleineren 2,5-Zoll-Modelle. Das liegt zum einen am höheren Strom­verbrauch und zum anderen am Geräusch, das die größeren externen Fest­platten verursachen. Es geht aber auch anders: Dass eine 3,5-Zoll-Platte nicht zwangs­läufig ein Strom­fresser sein muss, zeigt der geringe Verbrauch der Samsung Story. Und hörbare Vibrationen müssen auch nicht sein. Zwölf der 15 untersuchten großen Platten arbeiten genauso geräusch­los wie die kleinen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1746 Nutzer finden das hilfreich.