Regelmäßig stellen sich die Experten der Stiftung Warentest im Internet den Fragen der Leser. Im Online-Gespräch zu Digitalkameras ging es zum Beispiel unter anderem um folgende Themen:

Frage: Womit werden Ahnungslose beim Kamerakauf besonders häufig über den Tisch gezogen?

Antwort: Mit der Megapixel-Zahl. Mit fünf Megapixeln hat man für den Alltag genug. Mehr Megapixel bringen eher Probleme beim Fotografieren in der Dämmerung, verstopfen den Speicher.

Frage: Welches Preissegment kommt für ambitionierte Amateure infrage?

Antwort: Ab 250 Euro aufwärts muss man schon ausgeben für eine Kamera, die auch manuelle Eingriffe bietet.

Frage: Inwiefern machen Spiegelreflexkameras bessere Bilder als kompakte? Bessere Schärfe und Belichtung?

Antwort: Genau. Auch sind sie wesentlich rauschärmer, lösen schneller aus und liefern Bilder in höherer Dynamik.

Frage: Welche Vorteile bringt es, Bilder nicht im Jpeg-, sondern im Rohdatenformformat Raw zu speichern?

Antwort: Das Raw-Format bietet neben sehr viel mehr Nachbearbeitungsmöglichkeiten wie etwa der „erneuten Belichtung“ auch eine größere Dynamik – einen größeren Unterschied zwischen hellster und dunkelster Stelle im Bild.

Lesen Sie mehr: kompletter Chat Digitalkameras

Dieser Artikel ist hilfreich. 149 Nutzer finden das hilfreich.