Im Dezember 2004 haben wir über Kreditvermittler berichtet, die mittels einer Firma namens Evantus Darlehenssuchende betrogen haben. Viele Millionen Euro dürften verloren sein.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Potsdam unter anderem gegen einen Herrn Kloiber, der als Evantus-Chef auftrat. Anfang Januar wurde ein erster Beschuldigter festgenommen.

Die Betrüger boten leichtgläubigen Kunden Darlehen zu Traumkonditionen an und überredeten sie, dafür Eigenkapital beim Wachschutzunternehmen BKS im süddeutschen Legau abzugeben. Doch dort ist das Geld nicht mehr.

Nach Erkenntnissen von ­Finanztest dürfte es über 500 Betrogene geben. Evantus-Vermittler waren unter anderem in Berlin und Dresden aktiv.

Dieser Artikel ist hilfreich. 414 Nutzer finden das hilfreich.