Eine Air­line muss Steuern, Flughafen­gebühren und sons­tige Zuschläge auf einen Flugpreis von Anfang an gesondert ausweisen. Das hat der Europäische Gerichts­hof entschieden. Im Rechts­streit des Verbraucherzentrale Bundes­verbands gegen die Fluggesell­schaft Air Berlin hatte der Bundes­gerichts­hof den Europäischen Gerichts­hof angerufen. Verbraucher, die eine Flugreise stornieren, müssen bei vielen Tarifen zwar das Beför­derungs­entgelt bezahlen, die Steuern und Flughafen­gebühren aber nicht. Werden diese nicht klar und deutlich ausgewiesen, behindere das die Flug­gäste, ihre Rechte geltend zu machen, argumentierte jetzt der Europäische Gerichts­hof (Az. C-290/16).

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.