Der Europäische Gerichtshof hat deutsche Regelungen über Kündigungsfristen als diskriminierend verworfen, weil jüngeren Arbeitnehmern schneller gekündigt werden kann. Grundsätzlich gilt: Je länger ein Mitarbeiter im Betrieb ist, desto länger ist die Kündigungsfrist. Bislang zählten aber nur Betriebszeiten ab dem 25. Lebensjahr. Damit ist es jetzt vorbei. Auch die Arbeit in jüngeren Jahren fällt jetzt ins Gewicht (Az.C-555/07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 43 Nutzer finden das hilfreich.