Euro-Noten Meldung

Ab nächster Woche kann man ihn in den Händen halten – den neuen 20-Euro-Schein. Es ist die dritte Bank­note der Europa-Serie. 4,3 Milliarden Scheine sind gedruckt. In den Umlauf kommen sie ab 25. November 2015. test.de stellt die wichtigsten Merkmale des neuen „Zwannis“ vor.*

Änderungen bei Design, Sicher­heits­merkmalen und Wasser­zeichen

1. Der Geld­schein hat mit einem „Fenster“ im Hologramm ein neues Sicher­heits­merkmal. Hält man die Bank­note gegen das Licht, wird das Fenster durch­sichtig und es erscheint ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa.

2. Wie bei den neuen 5-Euro- und 10-Euro-Scheinen ist das Design deutlich moderner. Auch die 20-Euro-Bank­note hat eine sogenannte Smaragd-Zahl, die je nach Blick­winkel ihre Farbe verändert: von smaragdgrün nach tiefblau. Im Fenster erscheint die von regenbogen­farbenen Linien umge­bene Wert­zahl.

3. Ein Porträt der Europa ist im Wasser­zeichen erkenn­bar.

4. Auf der Vorderseite lässt sich am linken und rechten Rand jeweils eine Reihe kurzer erhabener Linien ertasten.

Bisherige Bank­noten behalten Gültig­keit

Die Auto­maten­aufsteller haben seit März 2015 die neuen Scheine getestet. So konnten Fahr­karten- und Geld­automaten recht­zeitig umge­rüstet werden. Banken und Einzel­handel bekamen Gelegenheit, Geräte und Personal vorzubereiten. Der neue Fünfer ist seit Mai 2013 im Umlauf, der neue Zehner seit September 2014. Die bisherigen Euro-Bank­noten bleiben gültig. Die laut Banken­verband noch im Umlauf befindlichen 3,3 Milliarden alten Scheine werden nun nach und nach ausgetauscht.

* Dieser Text wurde erst­mals am 17. März 2015 veröffent­licht und am 20. November 2015 umfassend aktualisiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.