Jetzt nach der Urlaubszeit findet man immer mehr Euros aus anderen Ländern im Portmonee. Wird sich das künftig immer mehr vermischen oder ziehen die Banken „fremde“ Euro-Münzen nach und nach ein?

Die bunte Vielfalt wird bleiben. Da der Euro in allen Ländern des Euro-Raums gesetzliches Zahlungsmittel ist, werden „Ausländer“ nicht gezielt herausgefischt. Ein Rücktransport der Münzen ins emittierende Land ist nicht erforderlich und nicht vorgesehen. So die Information der Bundesbank.

Dieser Artikel ist hilfreich. 397 Nutzer finden das hilfreich.